Mittwoch, 31. Januar 2018

Leseliste für den Februar 2018

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mir überlege, welche Bücher ich lesen mag. Dieses Mal sind es einige Prints geworden und ein paar Rezensionsexemplare, die ich unbedingt lesen muss. Was möchtet ihr denn im Februar lesen oder entscheidet ihr es spontan?


Auf Zimt & Zitrone von Ambra Lo Tauro bin ich durch die Autorin aufmerksam geworden, als sie mich anschrieb, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch zu lesen. Ich bin sehr gespannt, da ich mir nicht zu 100% sicher bin, ob es mein Genre ist und ob mir das Buch gefallen wird. Aber ich werde oft überrascht. 

Ein Herz für Selfpublisher #7: Silvia Nagels


Ich bin immer wieder begeistert welche Autoren ich durch die Aktion kennenlernen darf. Denn auch für mich ist es sehr spannend, da ich die wenigsten Bücher der Autoren kenne.

Heute geht es mit Silvia Nagels weiter. Sie schreibt Fantasybücher und Krimis. Aber Silvia kann euch am besten erzählen, wer sie ist:
Lieben Dank, Anna Moldenhauer, dass Du mich im Rahmen Deiner Aktion #Ein HerzfürSelfpublisher vorstellst.
Dann werde ich mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Geboren und aufgewachsen in Duisburg, gehörte das Lesen und Phantasieren schon immer irgendwie zu mir – ständiger Kommentar meiner Mutter: "Geh raus spielen, die Sonne scheint. Du hängst andauernd mit der Nase in einem Buch." Daran hat sich bis heute nichts geändert.
Andere Autoren werden mir zustimmen: Ein Autor ist auch immer ein fanatischer Leser – und umgekehrt wird jeder Leser zumindest versucht haben, seine eigenen Ideen zu Papier zu bringen. Ob sie den Weg der Veröffentlichung gehen, steht auf einem anderen Blatt 
Meine ersten literarischen Versuche beschränkten sich in der Jugend auf kleine Krimis, ein wenig Abenteuer und auf eine Fanfiction zu einer Jugendbuchserie. Die habe ich später für meine Tochter überarbeitet (sie war doch sehr grottig und aufsatzmäßig) – und das war auch der Einstieg ins ernsthafte Schreiben. Mein erstes Buch als Selfpublisher war 2015 ein Regiokrimi, der in Norddeutschland spielt – inspiriert von Miss Marple, dem Ohnsorg-Theater (mit dem ich aufgewachsen bin) und den Markby&Mitchell-Krimis von Ann Granger. 'Käthe sucht … Geheimnisse in Barkenholt' gefiel so gut, dass ein weiteres Abenteuer über einen Verlag erscheint. Das bedeutet nicht, dass ich dem Selfpublishing den Rücken gekehrt habe, im Gegenteil (ansonsten hätte ich auch kein Recht, mich hier zu Wort zu melden.
Während Käthe sämtliche Bearbeitungsschritte beim Verlag durchlief, entstand in meinem Kopf die Idee zu einer Fantasygeschichte mit historischen Grundlagen – Das Johanniskind. Eigentlich sollte es nur ein Buch werden, doch nachdem ich im Oktober 2016 damit begann, stellte sich schnell heraus, dass die Geschichte viel komplexer war, als ich sie mir vorgestellt hatte. Nach der Veröffentlichung des ersten Teils im Juni 2017 (Johanniskind – Bedrohung) konnte ich im Dezember des gleichen Jahres den zweiten Teil (Johanniskind – Vermächtnis) herausgeben. Zur Zeit arbeite ich am dritten Teil und hoffe, dass ich ihn vielleicht wieder am 24.6., dem Johannistag, in diesem Jahr veröffentlichen kann.

Dienstag, 30. Januar 2018

Meine Wunschliste #2

Ihr kennt das sicherlich. Die Wunschliste platzt aus allen Nähten. Sie wird eher länger als kürzer und doch sind meist Bücher darauf, die wir gerne haben möchten. Ob wie sie irgendwann alle besitzen?
Hier seht ihr die nächsten drei, die ich gerne haben möchte. :)

Beehive - Calypsos Herz von Katharina Groth
Liebe kann alles überwinden, selbst die größten Ängste Bei jeder Berührung verbrennt ein Teil ihrer Seele; so empfindet Elysa die Nähe zu anderen Menschen. Auch wenn ihre Ängste sie zu ersticken drohen, bewältigt sie ihren Alltag als Fügungskandidatin in Beehive. Elysa rechnet fest mit einer Zukunft als Arbeiterin, doch es kommt anders. Ihre Fügung sieht vor, dass sie zusammen mit 19 weiteren Mädchen in den Bienenstock des neu gekürten Königs Calypso zieht. Das Ziel: den Fortbestand der Menschheit sichern. Doch wie soll Elysa dieser Aufgabe nachkommen, wenn schon die leichteste Berührung eine Qual ist? Wird der arrogante König Verständnis für ihre Ängste haben oder sie ins Exil verbannen, sobald er davon erfährt? Quelle* Werbung

_________________________________________________________________
Der Stern von Erui - Heimkehr von Sylvia Riess
Eine totgeglaubte junge Frau taucht vier Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auf. Es gibt keine Hinweise, wo sie gewesen ist. Selbst die Polizei kann nur vermuten, wer sie so grausam misshandelt hat. Wie weit diese Vermutungen allerdings von der Wahrheit entfernt sind, wird allen klar, als der Atem der Dunkelheit zum Leben erwacht. Die Yar'Ukhtairi sind Fenia über die Grenzen gefolgt. Wenn sie sich und ihre Freunde retten will, muss sie ihr Schweigen brechen und die magischen Schleier erneut öffnen. - Die Reise beginnt mit der Heimkehr - Quelle* Werbung

_________________________________________________________________
Gilde der Jäger von Nalini Singh
Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen - und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis! Quelle* Werbung


Ein Herz Für Selfpublisher #6: Laura Newman


Heute geht es mit einer Hybridautorin weiter, aber da ich oft das Gefühl habe, dass die Selfpublisherwerke gerne mal in den Hintergrund rücken, stelle ich natürlich auch Hybride vor. Heute geht es um Laura Newman Books, auf deren Bücher ich tatsächlich nur aufmerksam durch den Drachenmond Verlag wurde. Aber natürlich hat sie auch Spler-Bücher geschrieben.

Kennt ihr zum Beispiel ihre Nachtsonnenreihe? Ich leider bisher nicht, aber sie klingt sehr spannend oder?
Klappentext
DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...

Montag, 29. Januar 2018

[Rezension] Blind - Sternenbrand von Annette Juretzki

Blind - Sternenbrand l Annette Juretzki l Science-Fiction l Band 1 l 494 Seiten l Kaufen* Werbung


Klappentext
Ist es ein Leben zwischen den Sternen wert, fast dafür zu sterben? Söldner landen auf Xenens rückständigem Planeten und so charmant ihr Anführer Jonas Brand auch sein mag, so kompromisslos ist er bei seinen Zielen. Als eine friedliche Verhandlung scheitert, findet sich Xenen schwerverletzt auf ihrem Raumschiff wieder – was ihm ziemlich schnell besser gefällt, als gut für ihn ist. Seine Neugierde treibt ihn in immer größere Gefahren, vor denen ihn auch der Außerirdische Zeyn nicht schützen kann. Selbst als ein Attentäter nach seinem Leben trachtet, wählt Xenen Freiheit über Sicherheit. Aber warum wünscht ein völlig Fremder seinen Tod? Und welches Geheimnis umgibt seinen Heimatplaneten? Manche Antworten wiegen Jahrhunderte schwer …

_________________________________________________________________

>>Ein torgroßer Metallkasten ist vom Himmel herabgefahren. Irgendwie dem alten Heuwagen im Dorf ähnlich, nur ohne die großen Holzräder, von denen alle paar Wochen eins abbricht. Auch hat er Licht und kann blaues Feuer ...<<
_________________________________________________________________

Ein Herz Für Selfpublisher #5: Christa Reusch


Heute geht es weiter mit Christa Reusch Autorin. Wie ihr wisst, frage ich im Moment die Autoren, ob sie etwas über sich und ihre Bücher schreiben möchten. Da der Beitrag von Christa sehr ausführlich ist, habe ich mich dazu entschieden, noch einmal einen extra Beitrag zu planen, der in den nächsten Tagen erscheinen wird. Aber einen kleinen Auszug gibt es heute schon für euch. Nun zurück zur Autorin.

Christa wurde mir bei meiner Umfrage vorgeschlagen. Bis dato habe ich noch nichts von ihr gehört. Bisher hat sie zwei Bücher veröffentlicht, die beide ihr zu Hause im Liebesromangenre haben.
Leider habe ich nicht sonderlich viel über die Autorin im WWW gefunden, aber ein schönes Interview, welches auf der Seite Unsere Bücherecke Blog erschienen ist.

Ansonsten gibt es bei Kerstin's Bücherstube eine kurze Rezension zu einem ihrer Bücher:

Sonntag, 28. Januar 2018

[Rezension] Enneleyn und der Nordmann von Anke Bergmann


Enneleyn und der Nordmann l Anke Bergmann l Historischer Liebesroman l Einzelband l 250 Seiten l Kaufen* Werbung


Klappentext
Feindliche Dänen überfallen Enneleyns Dorf und hinterlassen nur Zerstörung. Mit einem Mal verliert die junge Frau alles: ihr Dorf, ihre Familie und ihre Zukunft. Um zu überleben, bleibt ihr keine andere Wahl, als den heimatlichen Fjord zu verlassen ... Nach tagelanger Flucht durch die dichten Nordwälder trifft Enneleyn auf einen fremden Stamm, der sie aus ihrer Not rettet. Und weil die junge Frau Heilerin ist, heißt das Stammesoberhaupt sie als wertvollen Zuwachs willkommen. Doch der Preis, sie als Stammesangehörige aufzunehmen, ist hoch: Die Heirat mit einem Krieger, dessen Herz jedoch bereits einer anderen Frau gehört. Doch so soll es nicht kommen: Die Nornen verspinnen Enneleyns Schicksal von Tag zu Tag enger mit dem eines ganz anderen Mannes, der ihr Leben vollkommen ändern wird ...

_________________________________________________________________
Wie zur Bestätigung öffnet die Kreatur ihre Augen. Für einen kurzen Moment erhascht sie den Blick auf ein trauriges Gesicht, bevor Enneleyn im nächsten Moment von zornigen Augen durchbohrt zu werden schien. [...] Es war unverkennbar ein Mann, welcher da vor ihr auf Händen und Knien hockte und sich scheinbar versuchte zu strecken, was die zu kurzen Ketten aber verhinderten. 
_________________________________________________________________

Ein Herz für Selfpublisher #4: Regina Meissner


Heute geht es weiter mit Regina Meißner. Regina lernte ich über Sabine Schulter kenne. Viele schreien jetzt sicherlich, dass Regina kein Spler ist. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Denn sie hat einige Bücher selbstverlegt. Unter anderem ihre Seductio-Reihe, Blaubunte Schmetterlinge oder Sommer hinter Dornen. Bis auf Blaubunte Schmetterlinge habe ich ihre Bücher gelesen und kann sie euch nur empfehlen. Sommer hinter Dornen ist eine wirklich schöne Märchenadaption von Dornröschen und lässt sich gut für zwischendurch lesen. Seductio konnte mich direkt fesseln und ich bin immer noch sauer, wegen den fiesen Cliffhanger.

Bei Magische Momente-Aly's Bücherblog habe ich das rundum Paket für euch gefunden. Sie hat nicht nur die Reihe vorgestellt, sondern auch die Autorin interviewt.

Natürlich habe ich Regina auch selbst darum gebeten, kurz etwas zu erzählen:
Mit meiner Reihe "Seductio" bin ich das erste Mal ins Selfpublishing gegangen. Der erste Band war vorher bei Egmont Lyx verlegt, hat sich aber nicht sonderlich gut verkauft. Da ich meine Geschichte aber auf keinen Fall aufgeben wollte, habe ich es noch einmal versucht und sie selbst veröffentlicht. Außerdem konnte ich so auch Teil 2 und 3 publizieren. Es war ein aufregendes Abenteuer, weil durch das Selfpublishing viele neue Aufgaben auf einen zukommen, aber es hat auch wahnsinnigen Spaß gemacht. Mein Herz hängt noch immer an dieser Reihe, weil damit alles irgendwie angefangen hat und ins Rollen gekommen ist. Mittelpunkt der Geschichte ist die 19-jährige Ivory, die vor dunklen Schattenwesen flieht, die etwas von ihr brauchen, das sie ihnen auf keinen Fall geben darf. Das Schreiben war ein stetiges Auf und Ab, vor allem der dritte Teil hat mich oft an meine Grenzen gebracht. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit der Reihe - und ganz besonders mit ihrem Ende, weil ich mir da etwas Besonderes habe einfallen lassen.

Samstag, 27. Januar 2018

[Rezension] Calypso - Zwischen den Welten von Fabiola Nonn



Fabiola Nonn l Calypso - Zwischen den Welten l digi:tales l Fantasy l Band 1 l 246 Seiten l Kaufen* Werbung


Klappentext
Nachdem das Ökosystem auf weiten Teilen der Erdoberfläche kollabierte, suchten die Menschen unter Wasser Zuflucht. Noemi lebt mit ihrer Familie in einer der größten submarinen Städte: Calypso - benannt nach der Meeresgöttin und Herrscherin über das sagenumwobene Volk der Ondine. Seit sie denken kann, fühlt Noemi sich von der geheimnisvollen Tiefsee angezogen und versucht die Mythen des Meeres zu ergründen. Als sich dabei jedoch immer wieder tragische Unfälle ereignen, die schließlich sogar die Existenz der Stadt bedrohen, zieht Noemi die einzig mögliche Konsequenz und ergreift die Flucht. Auf sich allein gestellt begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, die sie nicht nur ihrer wahren Herkunft, sondern auch ihrer großen Liebe näherbringt.

_________________________________________________________________



Die Ondine glauben, dass Calypso bei der Geburt ihrer Tochter starb. In den Schatten der Verdammnis überlebte dieses Kind, genährt von unsterblichen Hass seiner Mutter auf die Menschen und das Volk der Ondine. 

_________________________________________________________________

Ein Herz für Selfpublisher #3: Lara Lorenz

Heute geht es um die Autorin Lara Lorenz. Ich muss gestehen, dass ich mich direkt in ihr Cover von Wächter der Magie verliebt habe. Ich liebe Drachen. Wie ihr dadurch unschwer erkennen könnt, schreibt Lara Fantasybücher. Neben Wächter der Magie hat sie das Buch Unsterblich: Jäger veröffentlicht in dem es um eine Vampirin, die einen Mörder finden soll. Das klingt auch sehr vielversprechend.

Bei Erin J. Steen habe ich ein sehr schönes und ausführliches Interview mit der Autorin gefunden. Dort wurde sie nicht nur zu ihren Büchern befragt, sondern auch zum Kindle Storyteller Award: Ich muss sagen, dass mich das Interview noch neugieriger gemacht hat und ich mir wohl demnächst ihre Bücher zu legen muss. Allerdings schreien da 500 andere Bücher, die auch gerne gekauft werden wollen.

Da ich seit diesem Jahr gerne auch die Autoren zu Wort kommen lasse, habe ich natürlich auch Lara darum gebeten ein paar Worte über sich und ihre Bücher zu verlieren:
Hallo Anna, so, wie versprochen:
Ich bin Lara Lorenz, Autorin von Fantasyromanen. 2015 habe ich mit dem Roman Unsterbliche Jäger mein Debüt gefeiert. Es ist ein Vampirkrimi und bei mir dürfen Vampire auch noch Raubtiere sein. Letztes Jahr habe ich einen Jugendfantasyroman herausgebracht. Er heißt Wächter der Magie, der weiße Stein und ist sehr humorvoll und lustig, auch für junggebliebene Leser. Dieses Jahr kommt ein Jugend-High-Fantasy Roman - Die Finia-Sage - heraus. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich arbeite gerade fleissig an Band Zwei. Während die Wächter in der bekannten Welt spielen, wird bei den Finia eine ganze neue Welt auf den Lesern warten. Man könnte also sagen, ohne Fantasie ist bei mir Scheiben nicht wirklich möglich
Ich bin ein wenig verrückt und habe dank meinem Gatten das große Glück, doch nicht als einsame Katzenlady vor meinem PC zu enden Und wenn mich die Langeweile packt (was nicht oft vorkommt) bastele ich gern und schreibe Fanfiktions. 

Freitag, 26. Januar 2018

Ein Herz für Selfpublisher #2: Ivonne K. Wimper

Danke ihr Lieben <3
Ich finde es total schön, dass ihr den Beiträgen regelmäßig ein Like geht und kommentiert. Lasst uns weiterhin den Selfpublishern mehr Aufmerksamkeit schenken.

Daher machen wir heute direkt weiter mit Ivonne K. Wimper. Ich weiß nicht mehr wer mir die Autorin vorgeschlagen hat, aber vielen Dank, meine Wunschliste wächst extrem. Ivonne schreibt Fantasybücher und ab und zu auch in einem anderen Genre, wie ich entdecken konnte.
Über die Autorin konnte ich leider nicht so viel finden. Ich habe mich ein wenig auf ihrer Facebookseite umgeschaut und ein Interview von Unsere Bücherecke Blog mit ihr gefunden.

Ansonsten habe ich Ivonne darum gebeten mir etwas über sich und ihre Bücher zu erzählen:
Zu mir persönlich gibt es gar nicht so viel zu sagen. Ich bin 42 Jahre alt und berufstätige Mutter von drei Kindern (12 und 4 Jahre alt). Mein größtes Hobby ist das Schreiben, außerdem liebe ich Lesen und Handarbeiten.
Die Idee zu Dandelion kam mir in einer schlaflosen Vollmondnacht. Bisher sind in dieser Reihe "Dandelion und der Aufstand der Trolle" und "Dandelion und die Rettung der Baumfeen" erschienen.

Donnerstag, 25. Januar 2018

[Rezension] Die Kinder Gaias von Stefanie Kullick

Stefanie Kullick l Die Kinder Gaias - Verbotene Früchte l Fantasy l Band 1 l 290 Seiten l Kaufen* Werbung




Klappentext
Mit dem Auftauchen des neuen Barkeepers Noel in der Stammkneipe der Studentinnen Lizzy, Amaia und Tavia, beginnt für Lizzy eine atemberaubende und erschreckende neue Zeit. Vor Lizzys Augen droht Amaia aus unerklärlichen Gründen zu verbrennen. Von da an überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr wie es vorher war. Mit ihrem ruhigen Studentenleben ist es damit vorbei. Warum wird sie verfolgt und schwebt plötzlich in großer Gefahr? Und wer oder vielmehr was ist eigentlich Noel? Ein Mensch jedenfalls nicht! Trotzdem fühlt Lizzy sich mehr und mehr von ihm angezogen. Anscheinend aber ohne Gegenliebe oder wie soll sie sein Zurückschrecken deuten? Die gelegentlichen Stimmen in Lizzys Kopf werden zu einer immer größeren Plage. Was ist nur mit ihr los? Ein neuer Roman der jungen Autorin Stefanie Kullick, der uns mit vielen Mysterien in eine magische Welt vom Zusammenleben der Menschen mit der Natur entführt, gefangen hält und zum Nachdenken anregt.

_________________________________________________________________

Da war es wieder gewesen. In letzter Zeit hörte sie immer häufiger dieses Flüstern in ihrem Kopf, das außer ihr selbst niemand wahrzunehmen schien. Jedes Mal, wenn sie es hörte, versuchte sie, den gewisperten Wörtern ihre Bedeutung zu entlocken - bislang ohne Erfolg.
_________________________________________________________________

Ein Herz für Selfpublisher #1: Anton Serkalow

Wie ihr mitbekommen habt, gibt es die Aktion seit letztem Jahr auf meinem Blog. Dieses Jahr dürfen auch die Autoren zu Wort kommen. Da teilweise die Texte so schön ausführlich sind und es einfach Schade ist, wenn die Beiträge untergehen, bekommt jetzt jeder Autor seinen eigenen Post. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

Anton Serkalow
Ganze 126 Autoren habe ich noch auf meiner Liste und es werden eher mehr, als weniger. Das Jahr 2018 würde ich gerne mit Anton Serkalow eröffnen. Auf Antons Bücher wurde ich durch meine Gruppe Reziliebe aufmerksam, da er dort seine Bücher zum rezensieren anbot. Leider kam ich bisher nicht seine Bücher zu kaufen bzw. zu lesen. Dabei ist es gar nicht scher eins seiner Bücher umsonst zu lesen. Ihr müsst euch dafür nur für seinen Newsletter anmelden und schwupps bekommt ihr einen Teil von ihm gratis und ich kann mir gut vorstellen, dass euch seine Reihe gefallen wird:
Newsletter

Mittwoch, 24. Januar 2018

[Autorenvorstellung] Christa Reusch

Bei #EinHerzFürSelfpublisher habe ich die Autorin bereits kurz vorgestellt. Da sie sich sehr viel Mühe mit dem Text über sich gegeben hat, habe ich dafür noch einen extra Beitrag eingeplant. Den von mir findet ihr hier

Christa Reusch über sich

Zunächst mal danke an Anna, dass sie mich gefragt hat, ob ich Lust hätte, etwas über mich zu erzählen.

Mein Name ist Christa Reusch, geboren 1966, und ich bin Autorin von Liebesromanen. Ich wohne mit meiner Familie im schönen Oberbayern, genauer gesagt in München. Deshalb haben die meisten meiner Bücher auch einen Bezug zu Bayern und zur „Hauptstadt mit Herz“.

Nach einer längeren Schreibpause, als die Kinder klein waren, hat es mich wieder gepackt und ich begann, das Schreiben zu intensivieren. Einmal, durch mehr schreiben, aber auch durch die Teilnahme an Schreibübungen und Schreibcamps von Autorenforen. Die Ideen für meine Texte sammle ich überall, in Gesprächen, beim U-Bahnfahren, beim Joggen, in Konzerten ... Und ich kann fast überall schreiben, auch in der Warteschlange vor der Supermarktkasse (da manchmal sogar ungestörter als daheim, lach).

Bevorzugt schreibe ich Liebesgeschichten mit ein bisschen Krimi, aber auch Kurzgeschichten, Gedichte, Märchen und hin und wieder Geschichten für Kinder. Einige meiner Texte sind inzwischen in Anthologien und Lyrikbänden veröffentlicht worden.

Dienstag, 23. Januar 2018

Meine Wunschliste #1

Unter dieser Überschrift möchte ich nun regelmäßig über meine aktuelle Wunschliste informieren. Aktuell sind ca. 400 Bücher auf dieser. Ziemlich viel oder? Habt ihr auch so viele auf eurer Liste oder sortiert ihr regelmäßig aus? Ich dachte mir, dass ich vielleicht dadurch noch neugieriger auf einige Bücher werde und sie mir bald kaufe. Hierfür werde ich mir jetzt jeden Dienstag drei Bücher aussuchen und euch zeigen. 

Ich bin das Ende von Celesta Ealaine
Von der Autorin habe ich schon Werde sichtbar gelesen, welches mir gut gefallen hat. Ich bin das Ende ist eine Mischung aus Dystopie, Scifi und Fantasy. Das klingt für mich sehr spannend. 

Jedes Handeln hinterlässt Spuren im Leben anderer, Rädchen drehen sich in einem sensiblen Geflecht aus Geben und Nehmen. Können wir die Konsequenzen unseres Handelns erkennen? Stehen wir dafür gerade, was wir im Leben anderer anrichten? Kilian fühlt sich sicher, da eine mächtige, übernatürliche Gabe hinter ihm steht. Unbekümmert geht er über Leichen, um seine Ansprüche durchzusetzen und seinen Mitmenschen den Geist zu vernebeln. Doch seine Gier macht in unvorsichtig. Als er genau an die Person gerät, die man sich besser nicht zum Feind macht, nimmt seine Erfolgsstory ein jähes Ende.
Kilian wird mit einem Fluch belegt: Er wird gezwungen, selbst die Qualen zu durchleben, die er anderen verursacht hat. Kann er sich läutern und seine Untaten wieder gut machen? Ihm bleibt nur wenig Zeit ...
In diesem spannenden Fantasyroman wird deutlich, wie Ignoranz und rücksichtsloses Verhalten zum Bumerang werden können!


Montag, 22. Januar 2018

Ran an den SuB mit Ava #2

Der erste Monat ist schon fast rum und schon gibt es das neue Monatsthema. Diesen Monat stellt Ava uns vor die schwere Aufgabe uns zwischen Taschenbüchern, Hardcovern oder Ebooks zu entscheiden. Schwere Aufgabe oder? Ich habe mich für die Taschenbücher entschieden, da dort doch einige auf meinem SuB liegen, die ich gerne lesen möchte. 


Im Januar habe ich bereits den ersten Teil von Countdown to Noah gelesen. Da ich mich entschieden habe, dieses Jahr ein paar meiner Reihen soweit wie es geht fertig zu lesen, werde ich im Februar auch den zweiten Teil lesen.

Zimt & Zitrone ist ein Rezensionsexemplar, das schon viel zu lange auf meinem SuB liegt. Also wird es den Monat endlich befreit.

Und zur guter Letzt möchte ich Teil 2 und 3 der Dämonenakademie lesen. Ich habe den ersten Teil geliebt und der zweite subt schon viel zu lange. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weitergeht.