Dienstag, 12. September 2017

[Rezension] Die schwarzen Steine von Rike Moor

Titel: Die schwarzen Steine
Autorin: Rike Moor
Genre: Fantasy
Reihe: Band 2
Preis: Ebook 3,49€, Taschenbuch 13,99€
Leseprobe
Kaufen

Klappentext
Voller Vorfreude auf ein Wiedersehen mit Familie und Freunden befinden sich Nairi und Yriiel mit ihren Leuten auf dem Rückweg zur Baumstadt Shadranaey. Während beide sich zunehmend mehr
füreinander interessieren, hält das Schicksal eine unerwartete Wendung für sie alle bereit. Vorboten
von unheilbringender und dunkler Magie verwehren ihnen die endgültige Heimkehr nach den
überstandenen Strapazen der zurückliegenden Jagd.Sie erfahren von schrecklichen Ereignissen, die sich in und um Shadranaey in ihrer Abwesenheit
ereignet haben. Doch das Schlimmste steht ihnen noch bevor. Um dem magischen Einfluss, der die
Stadt eisern im Griff hält, ein Ende zu bereiten, werden Nairi und Yriiel mit weiteren Kriegern, Jägern sowie Spähern in die Stadt und deren Labyrinth entsendet. Niemand von ihnen ahnt, dass sich die dort lauernde Gefahr nicht so einfach besiegen lässt wie gedacht. Quelle


_________________________________________________________________


Von der Nähe des Maujaks zeugten aber nicht nur die Schreie, sondern auch die in einiger Entfernung zunehmend in Bewegung geratenen und dich beieinanderstehenden Sträucher, begleitet von knackenden Geräuschen im Unterholz. Was auch immer da vor ihnen geschah, es kam nun genau auf sie zu. 
[Rike Moor, Die schwarzen Steine, Ebookseite 52]

_________________________________________________________________

Wie bereits bei der letzten Rezension zu Band 1 bemängelt, finde ich die Schrift auf dem Cover etwas ungünstig, da sie schwierig zu lesen ist. Ansonsten mag ich die Farbe sehr gerne. Die Autorin schreibt weiterhin auf einem guten Niveau und konnte mich wieder auf eine Reise mit Nairi und Yriiel nehmen. Diese entwickeln sich im Laufe des Buches weiter und kommen nicht nur ihrer Bestimmung näher, sondern wie bereits in Band 1 angedeutet, ebenso sich selbst. 

Nachdem viele Ereignisse in Band 1 geschehen sind, hatte ich natürlich hohe Erwartungen an den zweiten Teil und ich wurde nicht enttäuscht. Die Lage spitzt sich immer weiter zu und Nairi und Yriiel müssen sowohl zusammen als auch getrennt Missionen bestreiten, die ihr Leben kosten könnten. Die Autorin stellt auf interessanter Weise dar, wie beide diese neuen Gefahren erleben. Mir hat gut gefallen, dass wieder neue Wesen meinen Weg gekreuzt haben und ich nicht absehen konnte, wie die Geschichte enden wird. 

Spannungsmäßig hat dieser Teil ebenfalls etwas zu bieten. Glaubte ich, dass eine Gefahr gebannt war, stand bereits die nächste vor der Tür. So wurde dieser Teil größtenteils nicht langweilig und auch die Liebe hat ihren kleinen Platz gefunden. 


Fazit
Auch diesen Teil habe ich gerne gelesen. Die Spannung war überwiegend gegeben und die Charaktere sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen. Ich kann euch die Reihe empfehlen. Allerdings solltet ihr Band 1 gelesen haben. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen