Mittwoch, 6. September 2017

[Rezension] Die Gewitterhexe und der Mondfuchs von Laura Kier

Titel: Die Gewitterhexe und der Mondfuchs
Autorin: Laura Kier
Genre: Fantasy, Märchen
Reihe: Nein
Seiten: 17

Klappentext: 
Blitze zucken über den Himmel, Windböen reißen den Besen hin und her - für die Gewitterhexen das beste Wetter zum Fliegen. Ein Salto hier, ein Spagat dort. Nur Mirai klammert sich ängstlich am Besenstiel fest. Bis sie einen Mondfuchs sieht, der sich kopfüber in einen reißenden Gebirgsbach stürzt. Quelle


_________________________________________________________________

Ich kann zerstörerische Gewitter und reißenden Regen entfesseln, aber deshalb bin ich noch lange keine Todesfee.
[Laura Kier, Die Gewitterhexe und der Mondfuchs, Ebooksete 11]
_________________________________________________________________



Ich hatte bereits das Märchen Blühende Steine der Autorin gelesen, welches mir sehr gut gefallen hat. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin und ich finde es wirklich toll, dass sie trotz der Kürze der Geschichte es schafft, einen runden Abschluss zu finden. Die Gewitterhexe und der Mondfuchs konnte wahrlich mein Herz berühren. Denn es ist nicht einfach nur ein Märchen, sondern es bringt eine Botschaft mit, die wir uns zu Herzen nehmen sollten. Denn wir sollten nicht immer nur an uns und unsere momentane Situation denken, sondern auch einmal über den Tellerrand hinausschauen. Wer weiß, was unser Handeln für Auswirkungen haben kann.

Die kleine Geschichte war wirklich schön zu lesen und spannend. Es gab nicht den großen Höhepunkt bzw. Showdown, aber das ist auf der geringen Seitenzahl nicht möglich. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen.


Fazit
Die Gewitterhexe und der Mondfuchs ist eine wirklich schöne Geschichte für Zwischendurch. Sie lädt den Leser zum Nachdenken ein, entführt ihn aber auch in eine fremde Welt. Ich kann euch das kleine Büchlein auf jeden Fall empfehlen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen