Freitag, 2. Juni 2017

[Rezension] Mederia - Kampf um Tetra von Sabine Schulter

Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören. Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden. Aber ist sie dafür schon bereit? Quelle


Yanis rannte so schnell durch die Felsgänge, dass ihre Schritte laut von dem nackten Stein widerhallten und sie bereits jetzt außer Atem war. Aber sie eilte immer weiter, getrieben von Erleichterung und dem Wunsch nach Erklärung.


Ich bin sehr begeistert von dem Cover. Es stellt zwar einen großen Kontrast zu dem Orange des ersten Teils da und doch finde ich es sehr harmonisch. Das tiefe blau ist so ausdrucksstark. Außerdem zeigt es dieses Mal Gray, wohingegen der erste Teil Lana zeigt.

Sabine schreibt wieder sehr bildlich und ließ mich mitten in das Geschehen eintauchen. Durch ihren Schreibstil wirkt alles sehr lebendig und ich hatte das Gefühl, dass ich Lana und Gray begleite und alles hautnah miterlebe. 

Die Charaktere sind einfach zauberhaft. Dieses Mal hörte ich es wahrlich zwischen Lana und Gray knistern und es macht mich schier verrückt, dass die beiden einfach nicht merken, dass sie mehr füreinander empfinden, als sie glauben. Als Außenstehender merkt man das sofort. Die Charaktere machen wieder eine starke Entwicklung durch. Vor allem an Lana, die im zweiten Teil mit ihrer Fähigkeit verschiedene Gestalten anzunehmen, zu kämpfen hat. Mir gefallen die Charaktere weiterhin gut und der ein oder andere hat tatsächlich für Überraschungen gesorgt.

Das Buch beginnt sanfter als der erste Teil; die Spannung lässt aber nicht lange auf sich warten. Denn wo Krieg herrscht, gibt es keine Pause. Es gibt neue Gefahren, unvorhersehbare Geschehnisse und eine Liebe, die das Herz erwärmt. Eigentlich alles, wonach sich mein büchersüchtiges Herz sehnt. Ich bin wieder einmal begeistert von der Umsetzung der Geschichte. 

Übrigens hatte ich zum ersten Teil bemerkt, dass mich die Geschichte ziemlich an die Der Herr der Ringe Trilogie erinnert. Das hat sich dieses mal gelegt. Zwar ist die "Völkerschlacht" geblieben und doch bringt die Autorin wieder neue frische Ideen mit ein. Ich kann euch nur empfehlen die Reihe zu lesen!

Meine Bewertung


Kommentare:

  1. Ich bin auch noch mitten drin in der Story. Ich liebe die Geschichten von Sabine einfach :-D. Und Lana und Gray sind mir auch sehr ans Herz gewachsen. Tolle Rezension. Ich muss mich auch mal an meine setzen. lg und ein schönes Wochenende wünsche ich dir. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen