Montag, 29. Mai 2017

[Rezension] Lichtgefährten - Verrat von Patricia Vonier

Heermeister Nimroel bringt Sara zurück in das verborgene Schloss des geheimnisvollen Königs Kimaldor.
Sie ist überglücklich, endlich ihre so liebgewonnenen, neuen Freunde wiederzusehen.Doch nicht jeder am Hof ist begeistert von Nimroels Rückkehr. Der finstere Hagen hat die Befehlsgewalt über den Ritterorden an sich gezogen und
sinnt auf Rache, als Nimroel seinen Platz als Großmeister wieder einnimmt. Und auch Sara hat gleich am ersten Abend eine unheimliche Begegnung: Nimroels Schutzengel Lucien geistert noch durch das Schloss, anstatt in den Himmel zurückzukehren.Hat er etwa Schuld auf sich geladen und droht zu fallen? Und warum zeigt der eiskalte Engel Interesse an Sara?Als dann auch noch ein dubioser Mönch auftaucht, der die Ritter vor einem verheerenden Angriff warnen will,
weiß Sara endgültig, dass ihre Berufung zur Lichtgefährtin König Kimaldors durchaus gefährlich sein kann. Und in dieser Situation gerät sie auch noch mit Nimroel aneinander, der dem irren Mönch und seinen düsteren Prophezeiungen keinen Glauben schenken will.Sara hasst es, sich mit dem blonden Hünen zu streiten. Die Freundschaft der beiden ist tief. Oder ist es am Ende gar … Liebe? Quelle


>>Nervös?<<, fragte Nimroel lachend, während wir durch den düsteren Wald fuhren. Wieder hatte ich mir den Weg zur Residenz des Königs nicht merken können. 


Ich durfte bereits den ersten Band der Reihe lesen und habe mich umso mehr gefreut, dass ich auch den zweiten band lesen durfte. Die Autorin hat, wie bereits beim ersten Teil beschrieben, einen flüssigen Schreibstil, der mit viel Humor gespickt ist.

Die Charaktere konnten mich wieder in ihren Bann ziehen. Sie haben so viel Charme und Witz, dass man sie einfach nur gernhaben muss. Mir gefällt wirklich gut, mit wie viel Liebe die Autorin diese gestaltet hat. Ich hatte auch dieses Mal keine Probleme dabei, sie auseinander zu halten, obwohl es ziemlich viele sind. 

Leider muss ich gestehen, dass sich der zweite Teil für mich teilweise ziemlich gezogen hat. Es gab Stellen an denen sich die Autorin mit viel zu vielen Erzählungen aufgehalten hatte. Wiederum gab es andere Stellen, die mich voll und ganz in ihren Bann ziehen konnten. Die mich gefesselt hatten. Spannungsmäßig bin ich daher gemischter Meinung.

Allem in allem hat mir der Teil trotzdem gut gefallen und ich kann ohne schlechtes Gewissen 4 Sterne vergeben. 


Meine Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen