Samstag, 20. Mai 2017

[Autorenvorstellung] Marlies Lüer

Heute möchte ich euch Marlies Lüer vorstellen. Von ihr habe ich die beiden ersten Bücher ihrer Drachenschwert Reihe gelesen, die mir ziemlich gut gefallen haben. Band 3 wartet noch auf meinem SuB und wird im Laufe diesen Monats oder nächsten Monats gelesen. Bei Marlies finde ich es sehr spannend, dass sie sich nicht nur auf ein Genre festgelegt hat (siehe dazu mehr beim Interview unten). Außerdem finde ich es wirklich toll, dass ihre Bücher keiner Geschichte gleichen, die ich bislang gelesen habe. So war es für mich wirklich ein neues Abenteuer. Ich bin sehr gespannt, was mich in Zukunft noch erwarten wird. :)


Liebe Marlies,
bislang kenne ich nur deine Drachenschwertreihe, die aus dem Fantasygenre stammt. Aber wenn ich deine Bücher betrachte, schreibst du auch noch in weiteren Genre. Für welches schlägt dein Herz am größten?
Liebe Anna, das lässt sich nicht so einfach beantworten. Mein Herz schlägt natürlich für alle Bücher, die ich schreibe, unabhängig vom Genre. Doch am liebsten schreibe ich Fantasy in all ihren Spielarten. Einfach deswegen, weil ich dann ganz frei in der Gestaltung bin und meine Kreativität und mein Einfallsreichtum sich dann so richtig austoben können. So ganz und gar „sachlich und nüchtern/pure Realität“, das ist einfach nicht mein Ding.

Die Drachenschwert-Reihe und Melissas Welt sind aktuell von dir erhältlich. Wem würdest du die Reihen empfehlen?
Die Drachenschwert-Reihe ist für Erwachsene geschrieben, aber belesene Jugendliche ab 14/15 Jahren sollten auch daran Gefallen finden. Es gibt darin spannende, ernste Stellen, aber auch Märchenhaftes, Lustiges und vor allem pure Fantasie. Baumtänzerbäume und Wulliwusche seien hier genannt!

Die Lindenhaus-Trilogie ist für reifere Leser geschrieben, die Lebenserfahrung haben. Allerdings habe ich auch schon von einer 12jährigen Fan-Post bekommen, die mit Begeisterung „Miras Welt, Engelshauch und Kaffeeduft“ gelesen hat und sagte, sie hätte durch das Buch zu Gott gefunden. Das hat mich sehr berührt. Im zweiten Band geht es nicht um Trauer und gelebte Spiritualität, sondern um „ganz normale Familienprobleme“ und die Freuden des Alltags. Band 3 ist übrigens in Arbeit. Hier wird die ältere Tochter Hannah mehr im Mittelpunkt sein, nicht wieder Miranda.

Erhältlich sind auch zwei Einzelbände, die du vielleicht noch gar nicht gesehen hast: „Feuerträne und Drachenperle“ (spirituelle Fantasy) und „Kristallseelen“. Letzteres Buch gibt es vom 20.5.-31.5.17 für 99 Cent als Preisaktion.

Hast du schon neue Ideen? Gibt es in naher Zukunft etwas, auf das wir uns freuen können?
Ja, allerdings! Wobei ich „nahe Zukunft“ deute als „noch in diesem Jahr“. Es wird wohl Herbst werden, bis der dritte Lindenhausband samt neuem Kochbuch zu den Lesern kommt. Fertig ist allerdings schon der aktuelle Lese-Adventskalender, der wird dann pünktlich im November online gehen. Für 2018 plane ich einen weiteren Fantasyroman. Eine Prinzessin und Drachen (!) werden im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Ich wollte schon lange einen Drachenroman schreiben. Das wird dann wieder „All Age Fantasy“ sein, für Jugendliche und Erwachsene. Was ich auch schon lange machen möchte: Eine Reihe von Magiyamusa-Geschichten zu schreiben, Anderweltmärchen, die mich wieder zum Elben Fearghas, den Wulliwuschen und der Hagedornkönigin zurückbringen. Ich vermisse das Land Magiyamusa und seine Bewohner!



Bücherauswahl



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen