Mittwoch, 19. April 2017

[Rezension] A Dragon's Love von Solvig Schneeberg

Raven denkt sie ist eine normale junge Frau; gut, sie hatte nie wirklich ein Zuhause, weil sie ständig mit ihrer Tante umgezogen ist, aber hey! Als sie in ihre Geburtsstadt zurück zieht, wähnt sie sich endlich am Ende dieser Reise. Doch nach einer ziemlich ungemütlichen Party, muss sie erkennen, dass ihr Leben wohl doch nicht so ruhig verlaufen wird, wie sie es sich wünscht.
Sie muss in der Akademie mit düsteren Familiengeheimnissen klar kommen; einem unheimlichen (aber sexy) Mentor und einem besten Freund, der sie jahrelang belogen hat. Alles kein Problem, oder?
Quelle

Ihre Mutter hatte gesagt, dass es lediglich ´alte Freunde´ waren, die sie nachts besuchen kamen. Warum sie immer nachts kamen, wusste Raven nicht und sie hatte irgendwann auch aufgehört zu fragen.



Das Cover ist für mich in Ordnung, würde mich in einem Buchladen jedoch nicht ansprechen. Solltet ihr also genauso wie ich tolle Cover lieben, solltet ihr euch dieses Mal nicht abschrecken lassen. Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der mich sofort in seinen Bann ziehen konnte. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und alles gut vorstellen. 


Die Charaktere waren sehr authentisch und interessant gestaltet. Denn es handelt sich nicht um normale Menschen, sondern um Gestaltwandler und Vampire. Vor allem voran die Drachen. Und mal ehrlich: Wann liest man etwas von Gestaltwandler, die sich in Drachen verwandeln?

Neben den Charakteren hat mir die Idee sehr gut gefallen. Die Mischung aus Liebe und Spannung war dabei in einem ausgewogenen Maß und konnte mich voll und ganz überzeugen. Vor allem, dass es sich um eine Akademie handelt, hat mir gut gefallen. 

Traurig hat mich das Ende gestimmt. Denn dieses ist wirklich sehr tragisch und traurig und hat mich sehr gerührt. Zudem ist es wirklich sehr rasant und die Ereignisse überschlagen sich. Ich bin gespannt, wie es mit dem zweiten Teil A Dragon's Soul weitergeht.

Meine Bewertung



Kommentare:

  1. Hey,

    ich muss sagen, dass selbst der Klappentext mich nicht angesprochen hat. Und als du dann von Gestaltwandlern geschrieben hast, hat mich das sehr überrascht. Gut, kann man vielleicht auch vom Titel her ableiten. Aber so wirklich verstanden, worum es geht, habe ich immer noch nicht.

    Gruß Isbel

    AntwortenLöschen