Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Sternregen von Mona Silver

„Wird es so enden?“, fragte sie leise. „Wirst du mich töten, um dich selbst zu retten?“
Eine mittelalterliche Burg soll der neue Regierungssitz des Seelenvolkes der Bo’othi werden. Noch bevor Architekt Darius Jasnov mit der Restaurierung beginnen kann, entdeckt Antonia Sommer seine übernatürlichen Fähigkeiten. Fasziniert von seinen goldenen Sternenaugen, folgt sie ihm heimlich in den Wald. Als sie dort gemeinsam in eine lebensbedrohliche Situation geraten, fordert seine Alte Seele ein Opfer. Darius muss sich entscheiden. Fernab vom rettenden Sternenlicht könnte Antonias Blut sein Ausweg sein, doch sie weckt ganz andere Gefühle in ihm.
Fantasy, Spannung und Romantik. Eine ganz neue Geschichte der Bo’othi-Reihe für Fans und alle, die die Magie der Bo’otha Sterne zum ersten Mal erleben möchten.
Zeitlich angesiedelt zwischen dem ersten Band "Verlorener Stern" und dem in Kürze erscheinenden zweiten Band "Verlassener Stern", entführt diese E-Novella einmal mehr in die geheime Welt des mystischen Seelenvolkes.
Quelle


Die Energie riss und zerrte an jeder Zelle seines Körpers, als Darius sich in der Mitte des Burghofes materialisierte. Der baufällige Zugbrunnen und die halb verfallenen Burggebäude ringsum waren Zeugen einer längst vergangenen Zeit, an die er sich noch aus seiner Jugend erinnern konnte.


Bei Sternregen handelt es sich um Band 1,5. Das bedeutet, dass ihr auf jeden Fall Band 1 gelesen haben solltet, um zu verstehen, was genau die Bo’othi sind. Wiederrum bedeutet es aber auch, dass ihr es theoretisch nicht lesen müsstet, da euch nichts für Band 2 fehlen würde. Aber ich habe ebenfalls gelesen, dass es auch unabhängig gelesen werden kann, um einen einstieg in die Geschichte zu finden. 

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Mir gefallen die Farben besonders gut, denn diese harmonieren sehr schön miteinander und durch das farbenfrohe Aussehen ist es ein Hingucker. Wie bereits im ersten Teil gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut. Sie schreibt sehr bildlich und leicht zu verstehen, sodass ich der Geschichte super folgen konnte.


In der Geschichte kommen gänzlich andere Charaktere vor, als im ersten Teil, obwohl diese auch ihren kurzen Auftritt haben. Vielmehr zeigt die Geschichte was passiert ist, nach dem die beiden Protagonisten aus dem ersten Teil die Bo’othi führen. Mir haben Darius und Antonia sehr gut gefallen. Sie waren sehr authentisch und toll dargestellt.

Spannungsmäßig hat das Buch ebenfalls einiges zu bieten, da wirklich viel passiert und ich als Leser nie wusste, wie sich Darius letztendlich entscheidet. Mir hat gut gefallen, dass ich noch mehr von den Bo’othi erfahren konnte und umso mehr freue ich mich nun auf den zweiten Band.

Mein Fazit
Ein tolles Buch für zwischendurch, für alle, die gerne noch etwas mehr über die Bo’othi  wissen möchten. Mir hat die Geschichte auf jeden Fall super gefallen und ich kann sie euch empfehlen.

Meine Bewertung





1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezension! :-D Und von der Grundstory auch mal ein bisschen was anderes.

    lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen