Mittwoch, 15. März 2017

[Rezension] Fuchsgott von Nicky P. Kiesow

In diesem Teil tritt Sisandra erstmals in den Vordergrund.
Nachdem sie Erebos entkommen konnte, muss sie sich eine Hetzjagd mit ihren Verfolgern liefern.
Außerdem bleibt Sisandra nichts anderes übrig, als sich um ihre aufgelöste Fuchsgöttin Ava zu kümmern. Wird es Sisandra noch rechtzeitig gelingen, wieder mit Ava in Einklang zu kommen? Quelle

>>Du solltest dringend etwas essen.<< Ich sah auf, als Sesilia mir einen gebratenen Fisch hinhielt.


Der vierte Teil der Fuchsreihe reiht sich wieder optisch sehr gut ein. Mir gefällt dieses Mal die Farbe sehr gut. Bereits in den letzten drei Reihen habe ich euch vom Schreibstil der Autorin berichtet. Diesen lasse ich an dieser Stelle weg, da ich euch hier nichts Neues berichten kann. In den Vorgängern durfte ich bereits May auf ihrer schweren Reise begleiten. Des Wegen war es dieses Mal für mich sehr erfrischend, dass ich nun auch einen Teil aus Sisandras Sicht lesen durfte.

Diese war mir in den letzten Teilen nicht wirklich sympathisch, denn sie ist eingebildet und unfreundlich. Des Wegen war es toll, ihre Gedanken lesen zu können. Denn vielleicht ist sie gar nicht so schlimm, wie sie sich immer gibt?

Spannungsmäßig hatte das Buch auf jeden Fall wieder viel zu bieten. Denn schließlich wurde Sisandra gejagt und auch mit ihrer Fuchsgöttin Ava gibt es Probleme. Am Ende hält die Autorin noch eine Überraschung in der Hinterhand, die mich wirklich spannungsgeladen zurücklässt. Ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Teil rauskommt.

Mein Fazit
Eine tolle Fortsetzung der Fuchsreihe, die viele Überraschungen zu bieten hat. Auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen.


Meine Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen