Donnerstag, 9. Februar 2017

[Abbruchrezension] Nebelmacher und Nebelgänger von Bernhard Trecksler

Hallo ihr Lieben :)
heute gibt es seit langem mal wieder eine Abbruchrezension von mir. Ich hatte mir vor einiger Zeit Nebelgänger über das Bloggerportal bestellt, weil sich das Buch wirklich spannend angehört hatte. Als ich das Buch erhalten habe, musste ich feststellen, dass es bereits Band 2 ist. Das war leider für mich vorher nicht ersichtlich und ich habe mir schnell noch Band 1 bestellt.





Leider ist es so weit gekommen, dass ich das erste Buch Nebelmacher nach der Hälfte abgebrochen habe. Der Autor hat einen wirklich sehr ausschweifenden Schreibstil, der mir einfach zu viel war. Teilweise waren die Sätze so verschachtelt, dass ich sie zwei Mal lesen musste. Zu dem blieb für mich leider die Spannung auf der Strecke. Das ist sicherlich auch dem Schreibstil verschuldet, aber auch, dass ich das Gefühl hatte, dass einfach nicht so viel passiert. Es werden ein paar Leute umgebracht, andere erwachen wieder zum Leben und dann gibt es den geheimnisvollen Mörder. Hört sich spannend an, aber für mich war es das leider nicht.

Zu dem muss ich sagen, dass es relativ viele Charaktere waren, die ich erst einmal den Handlungssträngen und Beziehungen untereinander zu ordnen musste. Leider war das Buch überhaupt nichts für mich und ich kann es an dieser Stelle auch nicht empfehlen. Aber wer weiß, vielleicht ist es etwas für euch. Band 2 werde ich auf jeden Fall nicht mehr lesen!

Kommentare:

  1. Das passiert auch mal 😉. Zum Glück habe ich vis jetzt jedem Buch was angewinnen können, die ich in letzter Zeit gelesen habe! Durchquälen tue ich mich nicht. Dafür ist mir meine sehr begrenzte Zeit zu schade. Lg Nannis Wel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben das ist auch immer mein Gedanke. Allerdings versuche ich es bei Reziexemplaren trotzdem. ;)

      Löschen