Donnerstag, 17. August 2017

[Rezension] Ein Mädchen, das Beerdigungen sammelt und ein Mann, der niemals schläft von Annika Fechner

Ferdinand würde gerne schlafen, aber er kann nicht. Eva könnte schlafen, aber sie hat Angst. Und Melissa ist auf der Suche nach der perfekten Beerdigung. Dass sich die Wege dieser drei Menschen kreuzen, ist so absonderlich, erstaunlich, urkomisch und tief traurig wie das Leben selbst.
Auf den ersten Blick ist Ferdinand Schmelzer ein ganz normaler gepflegter und sportlicher Mittvierziger – und er ist sehr, sehr müde. Denn Ferdinand plagt ein Leiden, auf das bisher noch kein Arzt eine Antwort weiß: Seit frühester Jugend kann er nicht schlafen. Lediglich kurze Ruhephasen – von ihm selbst „silentium“ getauft ­ sind ihm vergönnt. Und seit er herausgefunden hat, dass diese am ehesten gelingen, wenn er sich auf Reisen die Geschichten anderer Menschen anhört, verbringt er viel Zeit in Zügen. So lernt er auch die 16jährige Melissa kennen, die wie er aus Freiburg kommt und ebenfalls viel unterwegs ist. Und zwar aus einem abenteuerlichen Grund: Sie sammelt Beerdigungen.
Zwischen den beiden ungleichen Außenseitern entwickelt sich behutsam eine Freundschaft, in deren Verlauf Melissa ihm von ihrer todkranken Mutter Eva erzählt ... Quelle


Er heißt Urs und stammt aus der Schweiß, genauer aus Bern. Eine "echt härzige Stadt", wie er behauptet, vor allem das Kulturangebot sei "huere gut".

Mittwoch, 16. August 2017

[Rezension] Saat der Schatten von Harry Connolly

Die magischen Bestien, die das Imperium von Peredain überrennen, scheinen unaufhaltbar. Und nun ist auch noch Prinz Lar dem Fluch erlegen und hat sich ebenfalls in eine Bestie verwandelt wie schon so viele andere vor ihm. Nur Tejohn und Cazia wissen von seinem Plan, eine uralte Magie wiederzuerwecken und so das Blatt im Krieg gegen die Untiere zu wenden. Tejohn ist schwer verletzt, und Cazia wurde ihre Magie entrissen. Doch beide setzen alles daran, den Kampf um das Bestehen des Imperiums voranzutreiben – und verlieren dabei ihr eigentliches Ziel aus den Augen … Quelle


Cazia Freibrunn brauchte mehrere Tage, um sich an die Gegenwart eines zweiten Wesens in ihrem Geist zu gewöhnen. Noch immer hatte sie die Tilkilit-Königin nicht gesehen - obwohl sie diesem Geschöpf so nahe gewesen war, dass sie auf es ... auf sie ... auf es hätte spucken können-, aber ihre Gedanken standen unter ständiger Beobachtung.

Dienstag, 15. August 2017

[Rezension] Blutregen von Janine Prediger

Der rote Vollmond scheint!
Nichts ist mehr so, wie es war!
Entgegen all ihrer Mühen haben Pan und Thor Cragorins Bann nicht rechtzeitig erneuern können. Der König der Dämonen ist frei und kehrt mit unzähligen Schergen aus dem Weltenfeuer zurück.
Während sein geflügelter Schatten eine Schneise der Verwüstung durch Naruel zieht, müssen die Gefährten erkennen, dass die Rückkehr Cragorins auch ihren inneren Dämon entfesselt hat. Die Entscheidung zwischen Licht und Schatten erscheint nun schwerer denn je. Gleich was sie tun, am Ende ihres Weges wartet der Dämonenkönig.
Können sie im Angesicht des Untergangs den Mut aufbringen, ihren Blutschwur zu erfüllen?
Im fulminanten Finale der Reihe stehen
Pan und Thor vor einer Entscheidung, die Naruel für immer verändern wird. Quelle



Nun bin ich schon beim letzten Band angekommen, der sich vom Cover wieder wunderbar an die Vorgänger reiht. Mir persönlich gefällt dieser von der Farbe her mit am besten. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr gut und im vierten Band ausgereift. Sie konnte mich wieder auf eine spannende Reise mit Pan und Thor nehmen, bei der ich auf jeden Fall mittendrin war.

Thor und Pan haben es auch in diesem Teil nicht leicht. Sie müssen über ihren eigenen Schatten springen und lernen, mit ihrem Dämonsein weiterhin umzugehen. Auch wenn die beiden nicht die super perfekten Charaktere sind und einfach so herrlich unperfekt sind, finde ich sie einfach nur toll. Ihre Dialoge sind witzig, ihre Handlungen und Taten immer auf die Sicherheit anderer bedacht. Also doch perfekt?

Spannungsmäßig hat das Buch einiges zu bieten. Es gibt die turbulenten Passagen, aber ebenso die ruhigen. Die spannenden konnten mich wie immer fesseln und ich bin wieder begeistert, wie mitreißend diese sind. In diesen Passagen verliert die Autorin wenig Worte, lässt die Charaktere handeln und ehrlich gesagt auch leiden. Dieses Mal gab es eine wirklich sehr lange Kampfszene, die nicht gerade unblutig abläuft. Aber dafür ist die Autorin auch nicht bekannt. Die eher ruhigen Passagen taten der Spannung aber keinen Abbruch. Sie gehören dazu, gaben wichtige Infos und machten neugierig, wie das Buch nun seinen Abschluss finden wird.

Das Ende birgt vor allem den großen Abschlusskampf. Dieser konnte mich emotional wirklich sehr mitnehmen. Ich habe gefiebert, gelitten, mir standen die Tränen in den Augen. Und genauso ging es auch den Charakteren. Ich kann die Reihe nun mit gutem Gewissen neben hinlegen, denn es wurden alle Fragen geklärt und das Ende war rund. 


Mein Fazit
Ein wirklich gelungener Abschluss der Reihe. Alle Fragen wurden geklärt und die Autorin nahm mich auf eine wahre Achterbahn der Gefühle. Ich konnte mitfiebern, leiden, mich aber auch freuen. Es war einfach wunderbar und ich kann die Reihe mit gutem Herzen beenden und euch empfehlen.




Montag, 14. August 2017

[Rezension] Rabenlied - Ewig mein von Katharina Erfling

"Ich bin nicht dein Feind", sagte er schließlich leise. "Wenn du mir vertrauen würdest, könnte ich es dir zeigen."
Siandra hat keine Pläne für die Zukunft. An die Zeit nach dem Abitur verschwendet sie keinen Gedanken. Als sie aber von Rotkäppchens General angegriffen wird, der behauptet, sie sei ein Halbblut, beginnt ihr ganzes Weltbild zu wanken. Sie wird gerettet - von Elyano, der von vielen nur Rabe genannt wird und ihr von seiner Welt erzählt. Einer Welt, unerkannt in ihrer eigenen, in der Märchen Wirklichkeit sind. Doch kann sie einem Mann vertrauen, der sie ebenfalls zu jagen geschworen hat? Quelle


Es gab viele Dinge, die Siandra mochte. Einen Serienmarathon am Samstagnachmittag beispielsweise.

Sonntag, 13. August 2017

[Blogvorstellung] Hedwigs Bücherstube

Ich finde es immer wieder schön, bei anderen Bloggern zu stöbern. Dort bekomme ich nicht nur neue Buchideen, sondern auch weitere Ideen und lerne neue Autoren kennen. Heute geht es weiter mit dem Blog Hedwigs Bücherstube. Ich wünsche euch viel Spaß. :)


Allgemeines zu Dir
Blogname: HedwigsBücherstube
Dein Name: Iris Knuth 
Dein Alter : 32 Jahre 
Im wahren Leben bin ich nicht nur Buchblogger/in, sondern auch…Mama von Zwillingen, einen Jungen & ein Mädchen ( 6 Jahre alt), verheiratet und ein totaler Familienmensch.



Samstag, 12. August 2017

[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose Snow

Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Bestsellerautorin Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas!Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …  Quelle


Tausend Sterne funkelnden am Nachthimmel. Ich stand auf der Hügelkuppe hinter unserem Haus und legte den Kopf in den Nacken als ich versuchte, die gigantischen Weiten des Universums mit meinen Augen zu erfassen.

Freitag, 11. August 2017

[Rezension] A Dragon's Fall von Solvig Schneeberg

Bärenwandler Chris hatte nur seiner besten Freundin beistehen wollen; dass er sich obendrein auch noch mit seinem skrupellosen Ex-Freund auseinandersetzen muss, war so nicht geplant.
Tiefe Gefühle sind dem Assassinen Cain unbekannt und Beziehungen sind für ihn nur eine Möglichkeiten, seinen Willen durchzusetzen. Als er Chris kennenlernt, ändert sich das und Cain beginnt zu verstehen, dass es noch mehr gibt, als die egoistische Befriedigung seiner Bedürfnisse.
Doch als ein gemeinsamer Feind auftaucht, rücken Gefühle in den Hintergrund: denn dieses Mal gibt es kein Entkommen. Quelle


Er fuhr Chris nie nach Hause. Nicht wirklich jedenfalls.

Neues Bewertungsystem

Lange hadere ich mit meinem Bewertungssystem. Mal war es das Bauchgefühl, dann eine komplexe Exceltabelle um letztendlich doch wieder zum Bewertungssystem nach Bauchgefühl zurückzukommen. Seitdem erscheinen immer die Schmetterlinge in der Anzahl von 1 bis 5 unter meinen Rezensionen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich damit vielen Büchern nicht gerecht werde. Viele schauen auf die Sterne, sehen "Oh Gott nur drei Sterne" und entscheiden, dass sie das Buch vielleicht doch nicht lesen wollen. Dabei sind 3 Sterne nicht mal schlecht, sondern das Buch hat einfach ein paar Makel. 

Manchmal schreibe ich auch viel Positives und gebe trotzdem nur 4 Sterne, weil es einfach für mich nicht für 5 Sterne gereicht hat. Aber warum das so ist, kann ich manchmal nicht beschreiben. Daher habe ich mich nun entschieden, das Bewertungssystem abzuschaffen. Ab sofort findet ihr nur noch meine Rezensionen, ohne die Schmetterlinge. Auf Amazon, Lovelybooks usw. wird es aber natürlich bestehen bleiben, da man dort nicht ohne rezensieren kann.

Bei Trallafittibooks und Pink Mai habe ich für die Bewertung eine elegante Lösung gefunden. Dementsprechend werden ab sofort folgende Worte unter den Rezensionen erscheinen:

Bücherschätze sind all die Bücher, die mich von der ersten Seite an umgehauen haben. Bücher, die in meinem Herzen bleiben, ihre Fußstapfen hinterlassen haben und ich euch unbedingt auch ans Herz legen möchte.


Buchempfehlungen sind Bücher, die mir richtig gut gefallen haben, aber mich nicht so umhauen konnten, wie die Bücherschätze. Trotzdem sind es Empfehlungen, die ich euch gerne ans Herz legen möchte. 


Buchsnacks sind Bücher, die sich gut für Zwischendurch eignen, mich aber nicht komplett umhauen konnten. Hier gab es für mich zu viele kleine Mängel. 



Buchfehlgriffe sind Bücher, die mich weder fesseln, noch mein Herz erreichen konnten. Leider sind hier zu große Mängel, als, dass ich sie weiterempfehlen könnte.


Mir ist klar, dass auch dieses System ein Bewertungssystem darstellt. Aber ich finde es viel schöner und viel offensichtlicher, als Sterne zu vergeben. 



Donnerstag, 10. August 2017

[Rezension] Der Nekromant - Totennacht von M. R. Forbes

SIE HERRSCHEN ÜBER DIE LEBENDEN,
DOCH ER BEFEHLIGT DIE TOTEN.
In einer Zeit, in der die Magie in die Welt zurückgekehrt ist, schlägt sich Conor Night mit dubiosen Gelegenheitsjobs durchs Leben. Er hat die Fähigkeit Tote zum Leben zu erwecken, doch er selbst ist todkrank. Nur eine verbotene Substanz erhält ihn am Leben. Als er ein lukratives Jobangebot bekommt, kann er nicht widerstehen. Schon bald steht er Mächten gegenüber, die ihm weit überlegen sind. Doch auch Conor hat ein paar Tricks auf Lager, mit denen seine Gegner nicht rechnen …
"Totennacht" ist der Auftakt der dreiteiligen Urban Fantasy-Reihe "Der Nekromant". Quelle


Ich näherte mich der Tür auf meinen Ellenbogen und zog mich wie eine Art mutierter Salamander über den fleckigen braunen Teppich, der den Gang im achten Stockwerk des Hotels Paramour überzog. Es hatte beinah zehn Minuten an "linker Arm, rechter Arm, zerren und wiederholen" gedauert, um vor der ersten Tür, jetzt zehn Meter oder so hinter mir, zu dieser zu gelangen und zu diesem Zeitpunkt war ich beinah dazu bereit, aufzustehen und die letzten paar Schritte zu gehen, und sei es nur, meiner Lunge die Möglichkeit zu geben, sich wieder auszudehnen. 

Mittwoch, 9. August 2017

[Rezension] Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem von Ralph Gawlick

Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt.
Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...
"Fünf-Reiche - Die Schlacht um Hegrem" ist der erste Teil einer mehrteiligen Fantasyreihe aus der Hand des Erfolgsautors Ralph Gawlick. Nach seinem urbanen Fantasyroman "Der Menschenspringer", welcher es in die Amazon-Bestsellercharts schaffte, kehrt er mit diesem Buch in das Genre der mittelalterlichen Fantasy, wie schon bei "Die Krieger des Seins - Fayndra und Morlas - Wenn Feuer und Wasser sich vereinen ..." zurück. Quelle


Die Welt von Cel war geteilt in fünf Reiche, Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hatte seine eigene Zivilisation und wurde von einem der fünf Elemente, die für den Ursprung allen Lebens die Verantwortung trugen, beeinflusst.

Dienstag, 8. August 2017

[Rezension] Die Chroniken der Alaburg von Greg Walters

Leiks drittes Semester an der Âlaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ûlyėr erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen … Quelle


Leik erwachte schweißüberströmt und rang heftig nach Atem. Er setze sich auf und brauchte einige Sekunden, um sich zu orientieren.

Montag, 7. August 2017

[Rezension] Ben Heart und das Vermächtnis des Planeten Tiboo von Peter Clark

Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, doch noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.


Mit verschränkten Armen lag John Eisner auf dem kalten blauen Leder seiner Operationsliege im Flur des Public State Hospital in Manhattan. Er war in drei Decken gehüllt, trotzdem fröstelte er, denn die Temperaturen vor dem Operationssaal waren eisig.

Sonntag, 6. August 2017

[Blogvorstellung] Books&Scotland

Heute gibt es eine neue Blogvorstellung. Dieses mal mit Nathalie von Books&Scotland. :)


Allgemeines zu Dir
Mein Blog heißt Books&Scotland, ganz einfach, weil ich beide Sachen liebe. Ich heiße Nathalie Josephine, bin 19 Jahre, Dorfkind und Fast-Studentin😅.

Dein Blog
Um was geht es auf deinem Blog? Welche Genre liest Du?
In meinem Blog geht es um meine Liebe zu Büchern und Schottland, aber auch um alltägliches. Zudem bin ich gerade dabei eine Weltoffen-Kategorie einzuführen. In dieser wird man die unterschiedlichsten Dinge finden. Charity und co.

Samstag, 5. August 2017

[Rezension] Schwertgeist von Marlies Lüer

Tibby, die Erdsängerin, ist inzwischen über 70jährig. Ihr beschauliches Leben auf Glenmoran Castle nimmt eine jähe Wendung, als sie eine Nachricht aus ferner Vergangenheit erreicht: Ein Dämon, von der Zauberin der ersten Hagedornkönigin in schottischen Fels gebannt, lebt noch und das Siegel ist brüchig geworden. Die Zeit läuft ab.
Nur die geballte Macht von vier Erdsängerinnen ist stark genug, um die Gefahr für die ganze Erde abzuwenden. Doch es gibt nur zwei Sängerinnen auf der Welt! Woher sollen Tibby und ihre Enkelin Ailith die fehlende Kraft nehmen? Quelle


Isabella Warrington, von allen "Tibby" genannt, Herrin von Glenmoran Castle, stand mit einem Brief in der Hand vor dem Eingang ihres "BedHorse". Ihr langes, weißes Haar, durchzogen von einer blauen Strähne, wehte im Wind.