Mittwoch, 14. Dezember 2016

[Rezension] Hoffnungsschimmer


Das Leben hält für jeden von uns wundervolle Momente bereit. Doch jeder Lebensweg führt auch über steinige Pfade. Wir verlieren Menschen, die für uns die Welt bedeuten. Treffen falsche Entscheidungen oder haben Träume, die in so weite Ferne gerückt sind, dass wir das Gefühl bekommen, sie nicht erreichen zu können.
In der ersten Hoffnungsschimmer-Anthologie finden Sie Geschichten, Gedichte und Illustrationen über Menschen, denen es ebenso ergeht. Über Kinder, die ihre Ängste überwinden müssen, um ihre Träume leben zu können. Über Kinder, die sich selbst aus einer Hölle befreien, in die sie hineingedrängt wurden. Über Mädchen und Jungen, die schwer krank sind, aber jeden einzelnen Moment genießen möchten, der ihnen noch bleibt. Über Männer, die in den Krieg ziehen, sich jedoch nichts sehnlicher wünschen, als ihre Familien in den Arm zu nehmen. Und über Frauen, die erst durch das Wunder eines heranwachsenden Lebens spüren, was wirklich wichtig ist.
Es sind Geschichten darüber, wie bedeutsam Hoffnung ist. Wie wichtig es ist, sie zu bewahren und nicht zu verlieren. Aber vor allem: Wie wichtig es ist, niemals aufzugeben!
***Der komplette Erlös wird an den Verein Herzenswünsche e.V. aus Münster gespendet, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt.***
In Hoffnungsschimmer finden Sie Geschichten und Gedichte von:
Alexander Grun, Ava Innings, Bernd Daschek, Bettina Schott, Charlotte da Silva, Curly Sue Glander, Doreen Kirsche, Dorothe Reimann, Grete B., Jil Aimée, Jörg Olbrich, Katharina Rambeaud, Linda Marie Haupt, Mila Summers, Miranda Rathmann, Nicole C. Vosseler, Rose Snow und Stefanie Heggenberger.
Und Illustrationen von:
Corinna Herntier, Csilla Decsei, Frida Adriana Martins, Julia Takagi, Mary Cronos und Melanie Stoll. Quelle

Stell dir vor, es ist Sommer: Die Sonne von einem dunkelblauen Mittagshimmel herunter, treibt den Menschen scharrenweise ins Freibad und in die Eisdielen mit den weißroten Sonnenschirmen. Wenn du die Augen schließt, kannst du das Gelächter der Kinder hören, die auf dem Spielplatz nebenan Fangen und Verstecken spielen.



Erst einmal möchte ich euch allgemein etwas zu dem Projekt erzählen. Hoffnungsschimmer ist ein Projekt, für das sich viele Autoren zusammengetan haben, um ein wundervolles Buch auf die Beine zu stellen. Doch der Erlös geht nicht zu den Autoren zurück, sondern der komplette Erlös wird an den Verein Herzenswünsche e.V. aus Münster gespendet, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre Herzenswünsche erfüllen.

Das Cover ist einfach wundervoll. Es strahlt etwas sehr Positives aus und bringt tatsächlich etwas Licht ins Dunkle. Der Klappentext ist zwar lang, fast aber alles Wichtige zusammen und nennt die Autoren noch einmal, die in dem Buch mitgewirkt haben.

Im Buch befinden sich viele Kurzgeschichten, Gedichte und Bilder, die zum Nachdenken anregen. Die Geschichten sind jede auf ihre eigene Art einzigartig und wundervoll geschrieben, sodass ich jede sehr gerne gelesen habe. Vor jeder neuen Geschichte folgt ein Gedicht und Bild, sodass das Ganze noch einmal aufgelockert wird. Durch die bunt zusammengestellte Auswahl an Autoren, bin ich auf einige aufmerksam geworden, die ich bislang nicht kannte.

An vielen Stellen habe ich wirklich viel Nachdenken müssen und mir kamen zum Teil die Tränen. Das hatte auch zur Folge, dass ich das Buch nicht so schnell lesen konnte, wie die anderen. Denn ich brauchte immer erst einmal Zeit, die Geschichte sacken zu lassen, denn viele habe mich emotional sehr ergriffen.

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr Geschichten sucht, über die ihr nachdenken könnt. Außerdem ist es doch auch ein gutes Gefühl, etwas Gutes mit dem Kauf zu tun!


Meine Bewertung
5,0 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen