Montag, 25. April 2016

[Rezension] Neumond von Fiona Schwarz

Schon lange fühlt sich Marlene heimlich zu David hingezogen, doch die veralteten Gesetze der Gestaltenwandlerelite versperren ihr jede Hoffnung auf das Glück.
Durch ein Ultimatum gezwungen, muss Marlene einen Gefährten wählen, den sie nie lieben können wird.
Als ihre Lage sich zuspitzt, sieht sie keinen anderen Ausweg, als in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Schlossstadt zu verlassen. Was sie nicht ahnt: David, der sich ebenso seit Monaten vor seinen Gefühlen für Marlene versteckt, hat nicht länger vor, sich den archaischen Gesetzen zu fügen.
Auf der Flucht wird Marlene ausgerechnet von David gefunden, doch das Glück der beiden währt nicht lange, denn die Schlossstadt schwebt in höchster Gefahr…
Quelle

Seit Stunden saß Liz auf ihrem Laborstuhl und starrte auf die Anzeige, die auf ihrem veralteten Bildschirm flackerte. Anna wurde offiziell erst seit drei Wochen vermisst, wohingegen es laut dieser Anzeige schon eine Woche länger war.


Auch der letzte Teil versorgt den Leser wieder mit Spannung. Er ist so ähnlich aufgebaut wie seine Vorgänger und auch die Geschichte ähnelt diesen und doch ist sie anders. Viele der bekannten Charaktere finden einen Weg in die Geschichte. Jedoch liegt diesmal der Fokus auf Marlene, die sich unheimlich in David verliebt hat, aber weiß, dass diese Liebe keine Zukunft hat. Aber ist es wirklich so oder kann eine Liebe auch Hürden überwinden, die eigentlich unüberwindbar sind?
Zwar steht die Liebe zwischen Marlene und David im Fokus und doch ist es keine Liebesgeschichte, wie es zuerst scheinen mag. Ab ca. der Hälfte des Buches wendet sich das Blatt und die Autorin lässt den Leser über eine rasante Geschichte staunen. Diesen Teil finde ich um weiten spannender als die ersten beiden und ich bin fasziniert darüber, wie die Autorin zum einen die Charaktere gestaltet hat, als auch die Geschichte.
Für mich ist es tatsächlich schwer aus der Welt der Gestaltenwandler zu verabschieden. Gerade die liebevoll gestalteten Charaktere machen diese Geschichte zu einem einzigartigen Erlebnis. Bitte mehr davon!

4,8 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen