Freitag, 11. März 2016

[Rezension] Tödliche Elemente von Claudia Rehm



Emma ist eine Formwandlerin. So wie alle weißen Magier in ihrem sechzehnten Lebensjahr darf sie sich in der Nacht der Tausend Farben zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt transformieren. Doch die feierliche Wandlungszeremonie bringt Emma plötzlich in Lebensgefahr. Anstatt sich wie ihre Mitschüler in ein Tier zu transformieren, verwandelt Emma sich in das Element des Feuers. Damit erhält sie eine seltene Gabe, die eine Gefahr für andere Magier ist. Ihre Freunde, Mitschüler und Lehrer wollen Emma lieber tot sehen, als diese gefürchtete Fähigkeit in ihr reifen zu lassen.
Als Harris, ein junger, schwarzer Magier rettend die Hand nach Emma ausstreckt, fasst sie den riskanten Entschluss, Zuflucht auf der schwarzen Seite der magischen Künste zu suchen. Die Ausgelassenheit und Freiheit, die Emma im Reich der schwarzen Magie erlebt, sagen ihrem abenteuerhungrigem Charakter sofort zu. Sie findet nicht nur an ihrem aufregenden Zufluchtsort, sondern auch an Harris, schnell Gefallen.
Schon bald jedoch trifft Emma im Reich der schwarzen Magie auf den einzelgängerischen Caven und findet heraus, dass nicht alles an Harris so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Als Caven kurz darauf spurlos verschwindet, muss Emma sich entscheiden, auf welcher Seite der Magie sie nun tatsächlich stehen will. Auf der Seite der weißen Magie, wo man sie fürchtet und ihr nach dem Leben trachtet, oder auf der Seite der schwarzen Magie, wo Emma sich plötzlich mit einer noch viel größeren Gefahr konfrontiert sieht, als der getötet zu werden. Quelle

Der stürmische Meereswind riss an Emmas schwarzen Haaren und stellte mit seinen tosenden Bösen immer wieder ihr Gleichgewicht auf die Probe. Dennoch streckte sie lächelnd zu beiden Seiten ihres Körpers die Arme aus und hielt, nur Zentimeter neben dem Abgrund eines scharfkantigen Felsens balancierend, unentwegt auf ihr Ziel zu.

 
Ich finde, dass das Cover sehr gewöhnungsbedürftige Farben hat. Auf meinem Tolino ist das Cover nur schwarz weiß und da war ich doch sehr erstaunt, als ich es das erste Mal in Farbe gesehen hat. Und doch gefällt es mir gut, dass die Farben sehr grell sind, da die Farben zum einen schön sind und zum anderen ins Auge stechen. Außerdem passt es zum Element Feuer, welches Emma Element darstellt.
 
Der Klappentext ist mir ein ticken zu lang und zu verräterisch. Ich denke, dass er weniger verraten würde, wenn er ein ticken kürzer wäre. Allerdings muss ich auch hier sagen, dass er trotz der Länge, wenig vom Kernpunkt des Inhalts verrät.
 
Den Schreibstil der Autorin kann ich als sehr malerisch und bildlich beschreiben. Über das Buch hinweg, wurde ich durch diesen in die Welt von Emma gezogen und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Außerdem weiß sie genau, wie sie Spannung aufbaut und diese lange halten kann.
 
Die Autorin hat eine wundervolle neue Welt geschaffen. In dieser Welt leben Formwandler, die je nach Charakter ab dem 16ten Lebensjahr in ein Tier verwandelt werden. Natürlich möchte jeder angehende Formwandler ein einflussreiches Tier werden. Auch Emma. Emma ist gerade 16 geworden und muss sich nun auch der Zeremonie stellen. Ich habe Emma als sehr abenteuerlustige Frau kennengelernt, die aber sich nicht zu schade ist, Menschen, die sie liebt, zu schützen. Wie der Klappentext verrät, wird Emma in eins der wenigen Elemente, dem Feuer, verwandelt. Des Weiteren bin ich auf Caven, einem weiteren Element, gestoßen. Er ist sehr hinterfragend, aber ebenso mutig wie Emma. Außerdem trifft der Leser auf Harris, einem schwarzen Magier, der Emmas Herz berührt. Er war für mich die rätselhafteste Person von allen Charakteren, da er viele Fragen aufwirft. Trotz seiner Angehörigkeit der schwarzen Magie, war er neben Emma mein Lieblingscharakter. 
 
Die Idee des Buches finde ich wahnsinnig gut und die Autorin hat sie ebenso gut umgesetzt. Direkt am Anfang war ich an das Buch gefesselt und habe mit Emma mit gefiebert. Die Autorin hat immer wieder geschickt Kehrtwendungen eingefügt, sodass es für mich nicht voraussehbar war, was als nächstes geschieht. Der Spannungsbogen konnte bis zum Ende aufrecht erhalten werden und tatsächlich dachte ich, dass hier die Geschichte endet, was ich sehr schade gefunden hätte. Aber so ist es nicht, denn Emmas Abenteuerlust siegt.

4,6 Sterne



Kommentare:

  1. Hallöchen Anna,
    ich freu mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat :) Mich konnte das Buch auch total in den Bann reißen und ich freue mich schon mega darauf, wenn der zweite Band endlich erscheint ♥
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,

    eine sehr schöne Rezension. Im Moment lese ich ja eher weniger Fantasy Geschichten. Trotzdem Kling das Buch wirklich gut. Ich hoffe, dir wird der nächste Teil genauso gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen