Samstag, 5. Dezember 2015

Wie entstehen deine Bücher Chandni?


Hallo ihr Lieben :)
Heute wird euch Medusa Mabuse etwas über ihre Bücher erzählen.
Viel Spaß beim lesen :)


Als ich anfing zu schreiben, hatte ich die Geschichte von Adrianna und Siddharth bereits fertig, oder sagen wir fast fertig, im Kopf. 

Dass meine Protagonistin Adrianna heißen musste, war mir schon mit der ersten Idee der Geschichte, und das ist immerhin mehr als dreißig Jahre her, klar. Sie ist je zur Hälfte Spanierin (Vater) und Inderin (Mutter). Im Aussehen gleicht sie in etwa einer Mischung aus Penelope Cruz und Salma Hayek.

Bei der Namensfindung für den männlichen Hauptprota bat ich meine indischen Freunde auf Facebook um Hilfe. Innerhalb von zwanzig Minuten hatte ich mehr als fünfzig Vorschläge, von denen mich Siddharth am meisten überzeugte. Da der Roman in groben Zügen allerdings schon geschrieben war, musste ich seinen Namen ersetzen. Das fühlte sich seltsam an und eine Weile war mir die Geschichte fremd. Ich schrieb zwar weiter daran, aber an ’Siddharth' konnte ich mich lange nicht gewöhnen und führte das Skript mit seinem Ursprungsnamen fort. 
 
Mein männlicher Held hat viel von Hrithik Roshan, einem indischen Schauspieler, der, genau wie Siddharth auch, in Bollywoodfilmen zu sehen ist. Aber keine Sorge. Bollywood wird nur am Rande angerissen. Es ist zwar Bestandteil der Story, wird aber nicht wirklich thematisiert.

Dann ging es an die Ausarbeitung der Charaktere selbst, denn Aussehen alleine ist eben nicht alles. Über ihre kleinen Eigenheiten, ihre Abneigungen, Wünsche und Träume, sogar ihr äußeres Erscheinungsbild hatte ich bis dahin noch nichts geschrieben, weil für mich als Leser endlose Beschreibungen langweilig sind. Ich will mein eigenes Kopfkino haben und das wollte ich zunächst auch für meine Leser. Doch ganz ohne ging es auch nicht.

Durch zähe Korrekturen, und sie waren wirklich zäh, entwickelte sich aus einer anfänglich ganz netten, aber flachen Geschichte, eine richtig gute Story. Allerdings fehlte es meinen Hauptprotas noch immer an Tiefe. Sie wirkten irgendwie blass.

Nach einigen Tiefschlägen, man kennt das ja von Autoren, dass sie gerne einmal Mimöschen spielen, war ich schon fest entschlossen, die Schreiberei aufzugeben. Daran hinderten mich allerdings Adrianna und Siddharth. Sie stritten zuerst untereinander und fielen dann gemeinsam über mich her. Er warf ihr vor, dass sie zu glatt und zu nachgiebig und damit fade sei. Sie beschimpfte ihn daraufhin als langweiligen Schwiegermamas-Liebling-Typ. Danach warfen sie mir vor, dass ich einfach zu feige bin und dass ich gemein wäre, weil ich sie sterben lassen würde.

Ein paar Nächte hörte ich mir das an und begann dann, ihnen ein paar Ecken und Kanten zu verpassen.

Adrianna ist zwar immer noch sehr sanftmütig, allerdings kann sie auch ein absoluter Sturschädel sein, was nicht nur Siddharth fast zur Verzweiflung treibt.

Er hingegen entwickelte sich in manchen Szenen zu einem absoluten Ekelpaket. Gerne hätte ich ihn manchmal geschüttelt, damit er endlich zur Besinnung kommt. Auch er steht ihr in Sturheit in nichts nach, doch gerade das macht die Geschichte so rasant.

Ab diesem Zeitpunkt hatte ich keinen Einfluss mehr auf die beiden. Sie hatten ein Eigenleben entwickelt und diktierten mir ihre Handlungen. Zwar wurde am Grundgerüst der Geschichte nichts verändert, doch einige Szenen sind anders verlaufen, als von mir geplant, andere wurden komplett gestrichen und ein paar sind noch dazugekommen.

Alles in Allem ist es eine runde Geschichte geworden, in der es nicht nur um die Liebe der beiden geht, obwohl diese stets im Vordergrund steht, doch ohne dabei kitschig zu werden. Es handelt aber auch davon, wie sehr sie für ihre Liebe kämpfen müssen. Sowohl kulturelle Unterschiede als auch verbrecherische Machenschaften spielen eine große Rolle.

Ich hoffe, ich konnte euch nun ein wenig neugierig machen. Mehr über meinen zweiteiligen Debütroman findet ihr auf meiner Seite

Leseprobe zu Band 1: »Chandni - Destiny? Ihre Liebe begann im Traum«

Leseprobe zu Band 2: »Chandni - Destiny! Liebe meines Lebens«

Auf meiner Webseite findet ihr Links zu verschiedenen Verkaufsplattformen. Beide Bände sind im eBook-Format (ePub + Mobi) erschienen. Auch Printausgaben im Taschenbuch gibt es, die jedoch nur auf Amazon.

Wer möchte, kann das Taschenbuch auch direkt bei mir, gerne mit Widmung, bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen