Donnerstag, 10. September 2015

[Rezension] Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel: Overtime von Emma Wagner

Verlag:
Seitenzahl: 354 Seiten
Genre:  Liebesroman
Reihe?: ja

Und wer wird den begehrten Vertrag mit der NBA erhalten: Milan oder sein bester Freund Tyler?
Bei einem Zwischenfall auf dem Spielfeld werden die Karten neu gemischt. Milan muss sich seiner Vergangenheit stellen. Und der Mann in der neongrünen Skijacke macht alles nur noch komplizierter.
Es ist leichter, einen Buzzer Beater von der Mittellinie aus zu versenken, als Vertrauen in die große Liebe zu haben.
Quelle

>>Also das hört sich ja so an, als würden da bald die Hochzeitsglocken läuten.<< Manuel wackelt beeindruckt mit dem Kopf.
 




Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil und somit um den letzten.

Das Cover hat sich kaum verändert. Einzig und allein der Untertitel Overtime hat sich verändert.
An sich gefällt mir das gut, da ich so genau erkennen konnte, dass die beiden Teile zu einander gehören. Auf der anderen Seite jedoch, finde ich es auch schwer sie auseinander zu halten und ich muss immer auf den Untertitel schauen.
 
Die Charakter haben mir wieder super gefallen.
Wie schon im ersten Teil wird sowohl aus der Sicht von Marie, als auch von Milan geschrieben.
Beide Charaktere beginnen sich im Laufe des Buches zu entwickeln, und das nicht zum Schlechten, sondern eher zum Guten.
Mit beiden konnte ich gut mit fiebern, ob sie nun letztendlich zusammen finden, oder auch nicht.
Sehr schön finde ich, dass nun die Charaktere endlich tiefgründig werden.
Und Das ich viel aus ihrer Vergangenheit erfahren habe und sie so einfach viel besser verstehen konnte.
 
Das Buch hat mich diesmal einfach begeistert und war um weiten besser, als der erste Teil. Es lohnt sich also weiterzulesen.
Viele Stellen waren einfach urkomisch oder auch einfach süß. Ich habe mich diesmal bestens unterhalten gefühlt.
Auch lagen viele Emotionen in dem Buch. Es gab Stellen, da hätte ich heulen können, weil es mich einfach so traurig gemacht hat. Oder auch Stellen, an denen ich einfach dachte, dass das jetzt einfach nicht wahr sein kann.
Für mich war dieser Teil einfach eine Achterbahn der Gefühle und ich war am Ende doch traurig, dass die Geschichte um Milan und Marie schon ein Ende findet, denn ich hab beide Charaktere sehr liebgewonnen.  

Eine wundervolle Geschichte, rund um zwei liebevolle Charaktere.
Ein Liebesroman, der mich durch seine humorvolle und authentisch Art von der ersten Seite an überzeugen konnte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen