Sonntag, 27. September 2015

[Autoreninterview] Ingrid Zellner


Stell dich doch bitte einmal kurz vor.
Ich bin Ingrid Zellner, 52 Jahre jung, und stamme aus Bayern. Nach dem Abitur habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht, Theaterwissenschaft studiert und achtzehn Jahre lang am Theater gearbeitet, davon zuletzt zwölf Jahre als Dramaturgin an der Bayerischen Staatsoper München. Danach habe ich den Sprung in die Freiberuflichkeit gewagt - und nie bereut. Ich verdiene mir meine Brötchen heute als Übersetzerin und mit Sprachkursen (Schwedisch) - und mit Schreiben. Beziehungsweise mit Geschichtenerzählen. Ich hab viele Geschichten im Kopf; und wenn eine davon soweit ist, dass sie raus und in die Welt will, dann helfe ich ihr gerne dabei.

Erzähl uns doch einmal etwas über deine Bücher/ dein Buch.
In den Jahren 2009 bis 2015 ist meine sechsbändige Roman-Serie “Schatten der Vergangenheit” im Brighton Verlag erschienen (Band eins mittlerweile auch in Englisch). Im Mittelpunkt dieser Familiensaga, die in Indien spielt, steht die Figur des Raja Sharma, der nach 25 Jahren im Gefängnis seinen Weg zurück ins Leben und zu seiner Familie sucht und findet. Dass nicht wenige meiner Leser mir immer wieder gerne versichern “Raja macht süchtig”, macht mich natürlich sehr glücklich.

Mit meinem nächsten Buch schlage ich nun eine völlig neue Seite von mir auf. Im September erscheint im Magic Buchverlag “Malin und das weiße Rentier”:

In einer sternklaren Winternacht begegnet die sechsjährige Malin einem weißen Rentier, das sprechen kann. Es heißt Dálvi und wird zu einer einfühlsamen und klugen Freundin für das kleine Mädchen.
Ausgehend von den Legenden und Traditionen des Volks der Sámi, das im nördlichen Skandinavien zu Hause ist, lehrt Dálvi Malin viel Schönes und Spannendes über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden.
Ein Buch voller Fantasie und Weisheit, das Eltern genauso lieben werden wie ihre Kinder.
(Magic Buchverlag)

Dieses Buch ist eine Liebeserklärung von mir an Schweden, das ich schon seit über zwanzig Jahren als meine zweite Heimat betrachte. Und ich hoffe, dass ich vielen Kindern und auch Erwachsenen mit den Geschichten von Malin und Dálvi eine Freude mache.

Hast du schon neue Projekte geplant? Magst du uns vielleicht dazu etwas erzählen?
In meiner Schublade tummelt sich gar manches. Darunter ein fertiges Romanmanuskript über eine deutsch-schwedische Freundschaft, das ich nach “Malin” als nächstes auf den Weg schicken möchte. Noch hat es keinen endgültigen Titel; ich nenne es deshalb derzeit noch das “Verena-Projekt”. In der Geschichte, die in Stockholm und in Dachau spielt, suchen Verena und ihre Urlaubsbekanntschaft Torbjörn in ihrer anfangs nur zwanglosen Beziehung den Weg zwischen Freundschaft und Liebe - und finden ihn auf unerwartete Weise. Außerdem plane ich zwei weitere Projekte, in denen die schwedische Inlandsbahn bzw. Island eine Rolle spielen werden.
 
Und dann ist da natürlich noch meine Autorenpartnerschaft mit meiner Freundin Simone Dorra. Sie hat vor einiger Zeit ein tolles Romanmanuskript geschrieben; ich durfte es lesen und hatte plötzlich die Eingebung: Vikram, der Held in Simones Kashmir-Geschichte, und mein Raja aus den SdV-Romanen müssten einander unbedingt mal begegnen. Simone fand die Idee genauso spannend wie ich; wir machten ein paar erste Experimente und stellten dabei sehr schnell fest, dass a) Vikram und Raja tatsächlich geradezu genial zusammenpassen und dass b) unser gemeinsames Schreiben unerwartet und unglaublich gut funktionierte. Mittlerweile schreiben wir bereits das vierte von fünf gemeinsamen Abenteuern von Vikram und Raja - und im nächsten Jahr werden wir damit beginnen, die gesamte Serie Band für Band zu veröffentlichen. Und ein weiteres gemeinsames Projekt, das überhaupt nichts mit Kashmir und Indien zu tun hat, ist auch schon in Planung.

Was möchtest du uns sonst noch erzählen?
Theater ist nach wie vor meine große Leidenschaft; ich wirke bei freien Projekten mit und bin als Spielerin und Regisseurin bei einer Amateurbühne tätig. Ich reise gerne, vor allem in den hohen Norden, sprich: Skandinavien und die Arktis; und ich träume davon, irgendwann auch mal die Pinguine in der Antarktis zu besuchen. In Indien war ich auch schon einige Male, und ich unterstütze die NGO Support in Mumbai, die drogensüchtige Straßenkinder aufnimmt; die Kinder erhalten dort langfristig ein Dach über dem Kopf, medizinische und psychische Betreuung, Schulunterricht und eine Ausbildung. Von jedem verkauften Buch meiner Roman-Serie “Schatten der Vergangenheit” geht ein Euro an diese NGO, die ich bereits zweimal persönlich besucht habe. Also wer Raja liest, tut damit auch noch etwas Gutes. :)

Mehr über mich findet ihr auf meiner Website www.ingrid-zellner.de - und auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/ZellnerIngrid.







1 Kommentar:

  1. Vielen lieben Dank - das hat mir Freude gemacht. Übrigens, "Malin und das weiße Rentier" wurde am Donnerstag veröffentlicht und wird hoffentlich auch bald bei Amazon gelistet sein... aber man kann es auch direkt über mich beziehen; dann kann ich das Buch auf Wunsch auch signieren. Wer möchte, kann mich gerne auf Facebook kontaktieren: https://www.facebook.com/ZellnerIngrid

    Und noch was: Das gemeinsame nicht-indische Projekt von Simone Dorra und mir ist seit ein paar Tagen in Arbeit. Es wird eine Liebesgeschichte, die in Schwaben und in Schweden spielt; Arbeitstitel: "Polarsommer". :)

    Liebe Grüße an euch alle!
    Ingrid

    AntwortenLöschen