Dienstag, 25. August 2015

[Rezension] Magie des Mondes: Vollmond von Fiona Schwarz

Titel: Magie des Mondes: Vollmond
Autor: Fiona Schwarz
Seitenzahl: 212 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe?: ja

Wenige Tage vor ihrem 18. Geburtstag wird Lucy entführt und aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Sie soll in eine weit entfernte, geheimnisvolle Schlossstadt gebracht werden. Alles ist ihr fremd und die Angst auf dem Weg dorthin würde sie wohl wahnsinnig machen, wäre da nicht Julian, dessen Gegenwart sie auf eine unerklärliche Weise beruhigt. Der Mann mit den verführerisch blauen Augen und dem Traumkörper ist nicht nur einer ihrer Entführer, sondern auch ein wunderschöner Wolf, der so starke Gefühle in ihr weckt, wie sie es nie für möglich gehalten hätte. Am Ziel ihrer Reise muss Lucy sich auch noch in der geheimnisumwitterten Gemeinschaft der Gestaltwandler zurechtfinden. Lucy hat kaum eine Chance, ihre widersprüchlichen Gefühle und die Eindrücke dieser neuen Welt zu verarbeiten, da muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr Leben völlig verändern wird …Quelle

Die Sonne scheint frühsommerlich warm vom Himmel. Mit geschlossenen Augen recke ich mein Gesicht ihren angenehm wärmenden Strahlen entgegen.



Vollmond ist der erste Teil der Magie des Mondes-Reihe.

Ich hab das Cover gesehen und mich sofort darin verliebt. Ich liebe die Farben und auch die Darstellung des Paares und des Hintergrunds finde ich gut gelungen, da es die Anziehungskraft zwischen Lucy und Julian darstellt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ist leicht zu verstehen und zu lesen und fesselte mich an das Buch.
Gut gefallen hat mir, dass die Autorin fantastische Elemente mit viel Liebe und Erotik vermischt hat. Dadurch wurde das Buch nicht langweilig.
Wer aber denkt, dass die beschriebene Liebe kitschig ist, hat hier weit gefehlt: Viel mehr ist es einfach wunderschön zu lesen, wie zwei "Menschen" zueinander finden; also auch für die geeignet, die nicht auf das Liebesgedöns stehen.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch.
Lucy ist ein siebzehnjähriges Mädchen, welches nach dem Tod ihrer Eltern bei Pflegeltern groß wird.
Jedoch erfährt sie während ihrer Entführung, dass sie kein normaler Mensch ist und sich ihrem Schicksal fügen muss.
Ihre Liebe findet sie im Gestaltenwandler Julian, der nicht nur gut aussieht, sondern auch ein liebevoller Wolf ist, der für Lucy alles tun würde.
Im Laufe des Buches habe ich ständig mit den beiden, vor allem aber mit Julian, mit gefiebert, dass sie zusammenfinden. Ob es letztendlich so war oder nicht, das verrate ich euch nicht.

Schon der Einstieg hat mir gut gefallen. Er war sehr geheimnisvoll und spannend und hat mich direkt gefesselt. Auch kamen die Geschehnisse anders als ich gedacht hatte, da die Ereignisse nicht direkt von der Autorin aufgedeckt worden sind, sondern ich mir selbst Gedanken machen konnte.
Es gab immer mal wieder Kehrtwendungen und manchmal sah es so aus, als würde wirklich alles anders kommen, als man gerne hätte.
Und gegen Ende gab es dann noch mal plötzlich Ereignisse, die so nicht vorhersehbar waren und den Spannungsbogen nach oben getrieben haben.

Ich kann das Buch auf jeden Fall vor allem denen empfehlen, die gerne Fantasybücher mit Gestaltwandlern und großen Gefühlen lesen!

Ein toller Auftakt, der mich vom Anfang bis zum Ende voll und ganz überzeugen konnte. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen