Sonntag, 30. August 2015

[Autoreninterview] Heike Rissel




Stell dich doch bitte einmal kurz vor.
Ich stelle mich doch gern einmal vor:
Mein Name ist Heike Rissel, wurde im Jahr 1962 in der Nähe vom Steinhuder Meer geboren. Ich bin seit 32 Jahren glücklich verheiratet.
Unsere beiden Söhne sind schon länger aus dem Haus und seit kurzem bin ich glückliche Oma. Ich wohne mit Mann, Hund und Katze in einem kleinen Ort im Kreis Peine.
Zum Schreiben bin ich relativ spät gekommen, aber dann mit brennender Leidenschaft.
So wie das Schreiben gehört auch die Musik zu meinem Leben. Ich teile meine Leidenschaften ein bisschen auf. Musik und Schreiben sind zwei anspruchsvolle Geliebte, die mir aber trotzdem noch ein wenig Zeit für meinen geliebten Garten, das Lesen und nicht zuletzt für den Sport übrig lassen.

Erzähl uns doch einmal etwas über deine Bücher/ dein Buch.
Von mir sind bis jetzt zwei Bücher aus dem Vampir-/Fantasygenre erschienen.
2012 "Im Zeichen von Licht und Schatten" und 2014 die Fortsetzung "Schattenzeichen" Beide Bücher wurden vom scholz-Verlag in Hamburg veröffentlicht. Die Handlung der beiden Bücher spielt vorwiegend in Schottland und den Vereinigten Staaten.

Im Zeichen von Licht und Schatten:
Die Geschichte handelt von der jungen Amerikanerin Kate Neyron, Lektorin und ihres Zeichens stolze Besitzerin eines kleinen Buchverlags aus Tillamook, einem kleinen Provinznest im Nordwesten Oregons.
Während eines Italienurlaubs lernt sie den attraktiven Raffael McConnor kennen, der eine beinahe schon unheimliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Raffael ist der Chieftain. Der Boss der Lichtkrieger, einem sonnenresistenten Zweig von Vampiren, der auf der Suche nach der für ihn vorbestimmten Auserwählten ist. Einer jungen Frau, die an seiner Seite seine Vormachtstellung festigen soll. Leider verschwand diese junge Auserwählte vor vielen Jahren von der Bildfläche. In Kate, so glaubt Raffael, hat er seine Seelengefährtin gefunden.
Durch einen unglücklichen Zufall trifft Kate am Strand von Italien auf den eiskalten Dexter, der nicht nur der Anführer der Schattenkrieger und ärgster Widersacher Raffaels, sondern auch der Chef der dunklen Seite der Vampire ist. Der Schattenfürst hofft durch eine Verbindung zwischen sich und der jungen Auserwählten, Raffaels Machtposition zu stürzen, und sich selbst an die Spitze der vereinten Vampirnation zu katapultieren. Dexters Versuch Kate zu entführen wird in letzter Sekunde von Raffael vereitelt und Dexter in die Flucht geschlagen. Leider ist sich Kate weder über ihre Bedeutung im Klaren, noch hat sie in irgendeiner Weise eine Ahnung von dieser fantastisch anmutenden Welt der Vampire...
Es geht um so Grundsätzliches wie Liebe, Hass, Eifersucht, Leidenschaft, Mord und Intrigen mit etwas Blut, Spannung und einem Hauch Brutalität gewürzt. Mit dem einzigen Ziel: Macht. All dies in die Rahmenhandlung einer Vampirgeschichte verpackt.

Schattenzeichen:
Durch die mörderischen Machenschaften des Schattenfürsten Dexter zur Flucht gezwungen, versuchen Raffael, einstiges Oberhaupt der vereinten Vampirnation, und seine sterbliche Auserwählte Kate, verzweifelt ihre Unschuld zu beweisen. Verfolgt sowohl seitens menschlicher als auch vampirischer Polizeikräfte. Von der Presse als Highlandkiller tituliert, chancenlos vorverurteilt.
Gierig nach Kates Blut und Raffaels Kopf scheut Dexter vor nichts zurück, um das Paar in seine Hände zu bekommen. Die Flüchtigen werden nicht nur mit Dexters Bluttaten, sondern auch mit verstörenden Verwandtschaftsverhältnissen, einem lang gehüteten Familiengeheimnis, ungewöhnlichen Verbündeten und Verrätern in den eigenen Reihen konfrontiert.
Und dann wäre da noch Kates Medaillon – welches Geheimnis birgt es?
Sinnliche Liebesszenen, brutale Gewalt, blutige Schwertkämpfe, knisternde Leidenschaft und freche Wortgefechte …
… und Träume, immer wieder verwirrende Träume …

Hast du schon neue Projekte geplant? Magst du uns vielleicht dazu etwas erzählen?
Ich hatte immer vor meine Vampirsaga nach zwei Bänden zu beenden. Eine Trilogie wollte ich nie schreiben. Es gibt einfach schon zuviele davon. Leider sind meine Protagonisten vollkommen anderer Meinung. Unaufgefordert drängen sie sich in meinen Kopf und lassen mir keine Ruhe. Also habe ich mich entschlossen, noch einen dritten Teil zu schreiben. Ideen dazu habe ich noch genug, also lass meinen Protas ihren Willen.
Allerdings möchte ich erst noch einen anderen Roman zu Ende schreiben, den ich noch in der „Mache“ habe. Es wird ebenfalls im Bereich Fantasy angesiedelt sein, hat jedoch nicht das Geringste mit Vampiren zutun. Ein Teil der Handlung wird in Hannover spielen, der Rest steht noch nicht hundertprozentig fest. Es wird eine Parallelwelt geben, es geht um Außerirdische, Verräter, magische Zeichen und natürlich um Liebe, Freundschaft und eine ganze Portion Aktion. Aber ich bin ja noch am Anfang der Geschichte. Es wird bestimmt noch ein gutes Jahr dauern bis ich damit fertig bin.

Was möchtest du uns sonst noch erzählen?
Zu Erzählen habe ich ansonsten nichts, nur möchte ich meinen Lesern gern etwas mit auf den Weg geben:
Ich wünsche jedem Einzelnen von euch irgendwann und irgendetwas in eurem Leben, das euch derart vor Leidenschaft brennen lässt, wie mich das Schreiben.“ 
 



Kommentare:

  1. Ich habe ja lange nichts mehr von dir gehört. Deine Seite ist übrigens super. Toll durchstrukturiert und übersichtlich.
    Danke für das Interview. Ist ja schon eine Weile her.
    Viele liebe Grüße
    Heike Rissel

    AntwortenLöschen