Montag, 6. Juli 2015

Diskussionsrunde: Gute und schlechte Bücher

Hallo ihr Lieben <3
Willkommen zu nächsten Diskussionsrunde. Wie immer heißt es, diskutieren, diskutieren und diskutieren. Gerne könnt ihr euch einen Extrapost erstellen und mir euren Link hier posten, sodass wir noch mehr Leute miteinbeziehen können ;)


Es gibt ja unzählig viele Bücher auf der Welt. Da ist es echt schwer die vielen guten aus den Massen herauszufiltern. Deshalb dürft ihr heute über folgende Fragen diskutieren:


Welche Bücher sollte man auf jeden Fall gelesen haben?
 
Mit welchem Buch hast du schlechte Erfahrungen gemacht?
 
Gibt es denn noch wirklich neue Buchideen auf dem Markt?


Ich freue mich auf eure Antworten :)







Kommentare:

  1. Die Gelöscht Trilogie ist einfach klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Uuuh, tolle Diskussionsfrage :D
    Das mit guten und schlechten Büchern ist ja doch sehr personenabhängig, deshalb will ich jetzt mal keinen verärgern und sagen, welche Bücher man meiner Meinung nach in die Mülltonne schmeißen kann :D
    Bücher, die man auf alle Fälle gelesen haben sollte: "Harry Potter", "Herr der Ringe", was von Dickens, Austen, Bronte, Steinbeck, Shakespeare, Goethe und und und :D Ein paar Klassiker sollte man aber schon mal gelesen haben. Nicht alle sind schwer und langweilig :)
    Neue Ideen...ja, das ist eine Seltenheit. Umso mehr freue ich mich immer, wenn es tatsächlich mal was neues gibt. Bei Liebesromanen und Romatisy gibt, es glaube ich, nur ein paar Ideen, die sich immer wiederholen. Ein Grund, warum ich solche Bücher ziemlich langweilig finde. Aber auch bei Fantasy gibt es nicht allzu oft was Neues. Bei Dystopien ist es noch schlimmer, finde ich, da habe ich ständig ein déjà-vu (ich betone das mal, wie gesagt, ich will keinen verärgern :D)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwangsweise hab ich auch einige Klassiker gelesen. Aber stimmt.. nicht alle sind schwer und schlecht ;) Ich glaube einfach, bei der Masse an Büchern ist es wirklich schwer, neue Ideen zu verwirklichen und auch umzusetzen. Aber trotzdem will ich auf meine Dystopien nicht verzichten ;)

      Löschen
  3. Huhu :)

    Ich bin gerade zufällig über deinen Blog gestolpert und bin mal so frei und diskutiere gleich mit ;)

    Welche Bücher sollte man auf jeden Fall gelesen haben?
    Oh je, da könnte ich unzählige nennen. Ich beschränke mich mal auf fünf ;)
    - Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joel Dicker
    - Silver Linings von Matthew Quick
    - Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon
    - Harry Potter (natürich...;)) von Joanne K. Rowling
    - Hannes von Rita Falk

    Mit welchem Buch hast du schlechte Erfahrungen gemacht?
    Hmm, auch hier gibt es einige. Spontan fällt mir "Blink of time" von Rainer Wekwerth ein, da ich dieses erst im letzten Monat gelesen habe. Das "nervigste" Buch, dass ich je gelesen habe war aber "Obsession" von Simon Beckett. Ansonsten finde ich Thriller, deren Ende an den Haaren herbei gezogen ist, total furchtbar^^

    Gibt es denn noch wirklich neue Buchideen auf dem Markt?
    Meiner Meinung nach gibt kaum noch wirklich neue Ideen. Dass finde ich aber nicht unbedingt schlimm, solange die Ideen unterschiedlich umgesetzt werden.

    Schau doch auch mal bei mir vorbei, wenn du magst: kopfkino-blog.blogspot.de

    Viele liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich folge dir jetzt auch ;)
      Nach den Büchern, die du aufgezählt hast, muss ich mal schauen. Ich kenne davon nur Harry Potter. Aber vielleicht sind die anderen auch was für mich ;)

      Ich mag Thriller auch nicht, bei denen das Ende einfach unrealistisch ist ;)

      Löschen