Sonntag, 26. Juli 2015

[Autoreninterview] Eva Vos

Die Schmetterlingsdompteurin

Stell dich doch einmal bitte kurz vor.

Hallo, ich heiße Eva und bin 40 Jahre alt. Nachdem ich vor 15 Jahren vom schönen Bodensee weggezogen bin, lernte ich in München meine große Liebe und den Vater meiner beiden Töchter kennen. 2004 bekam ich die Diagnose Multiple Sklerose, was mein Leben von Grund auf veränderte. Ich schreibe und fotografiere sehr gerne und liebe es einfach kreativ zu sein.





Was hat dich dazu bewegt, Bücher zu schreiben?

Früher habe ich oft Gedichte geschrieben, wenn ich Liebeskummer hatte. 
„Die Schmetterlingsdompteurin“ ist mein erstes Buch. Nach meiner Diagnose 2004 habe ich immer wieder Gedichte geschrieben um meine Gefühle zu verarbeiten. Und irgendwann ist daraus ein Buch entstanden. Schreiben hat für mich etwas therapeutisches und hilft mir das Leben besser zu verstehen.

Wie entwickeln sich deine Ideen zu den Büchern? Wodurch wirst du inspiriert?
Das Leben inspiriert mich, das was ich beobachte, was ich selbst erlebe und vor allem meine Gefühle. Ich versinke in meinen Gedanken und alles andere geschieht von selbst.

Hat sich dein Leben verändert, seitdem du begonnen hast Bücher zu schreiben?
Ja, ich habe entdeckt was mir wirklich Freude bereitet. Wenn ich schreibe, vergesse ich die Zeit und bin glücklich. Und ich glaube es hilft mir wieder gesund zu werden. Seit einem halben Jahr schreibe ich auch einen Blog über die Tücken meines Alltags.

Hast du zwischendurch auch mal Schreibblockaden? Was machst du dagegen?
Sicher, wir haben doch alle mal Tage an denen es nicht so gut läuft. Ich mache nichts dagegen. Ich warte einfach, bis die Kreativität wieder fließt. Manchmal, wenn ich denke es geht nicht, fange ich trotzdem einfach an zu schreiben. Und dann geht es doch weiter. 

Gab es irgendwann mal einen Zeitpunkt, an dem du am liebsten alles über Bord geworfen hättest? Was hat dich dazu bewegt weiter zu schreiben?
Ich hatte Phasen in denen habe ich daran gezweifelt habe, dass es auch anderen gefallen wird was ich mache. Man nennt das glaube ich Selbstzweifel. Mein Mann hat mir zum Glück immer wieder Mut gemacht weiter zu schreiben. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. 

Erzähl doch mal etwas zu deinem Buch/deinen Büchern.
Mein Buch ist eine autobiografische Erzählung. Angefangen vom Zeitpunkt der Diagnose bis hin zur Selbsterkenntnis erfährt der Leser eine Menge über mein Innerstes. Wer wissen möchte wie sich MS anfühlt, muss dieses Buch unbedingt lesen. Doch keine Sorge, es ist keine Geschichte wo es um Selbstmitleid und Bedauern geht. Denn jeder hat es selber in der Hand!

Hast du schon ein neues Buch geplant? Magst du uns schon etwas dazu verraten?
Ja, ich werde auf jeden Fall einen Gedichtband herausgeben. Danach wird sich sicher noch eine neue Buchidee entwickeln, zu der ich jetzt aber noch nichts sagen kann. 

Welche Bücher liest du ganz Privat? Welches Buch sollte man auf jeden Fall einmal gelesen haben?
Im Moment lese ich „Herzenstimmen“ von Jan-Philipp Sendker. 
„Jetzt“ von Eckhart Tolle ist empfehlenswert!

Hast du das Gefühl, dass dir Rezensionen helfen? Findest du sie sinnvoll?
Grundsätzlich finde ich eine Rückmeldung zu dem was ich gemacht sehr wertvoll. Das kann mich nur weiter bringen. 

Wie stehst du zu Gewinnspielen? Verlost du auch manchmal eins deiner Bücher?
Ja, das habe ich schon gemacht. Für Newsletterabonnenten habe ich 3 handsignierte Bücher verlost. Das kann man unter http://www.schmetterlingsdompteurin.de/fluegelschlag/ nachlesen. 

Wie gehst du mit negativer Kritik um?
Mein Buch wird auf jeden Fall nicht nur unterhalten. Ich möchte mit meiner Geschichte zum Denken anregen, da bleibt negative Kritik nicht aus. Aber das Wichtigste ist doch dann, dass man darüber spricht. Und ist es nicht das, was uns in unserer Entwicklung weiterhilft?

Hast du Tipps für junge Autoren oder die, die es gerne werden möchten?
Wenn man ein Ziel hat und jeden Tag dafür lebt, wird man es auch erreichen. Also glaubt an euch und nicht vergessen: schreiben, schreiben, schreiben. 

Was willst du noch unbedingt an deine Leser los werden?
Ich danke allen für euer Interesse. Hört auf euer Bauchgefühl und habt den Mut euren eigenen Weg zu gehen. Viel Glück und Liebe, von Herzen alles Gute. 
Eure Schmetterlingsdompteurin, Eva
PS: Wer noch mehr Fragen oder Kritik an mich richten möchte, kann mich hier erreichen: www.schmetterlingsdompteurin.de oder www.facebook.com/schmetterlingsdompteurin.de
 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen