Dienstag, 30. Juni 2015

[Rezension] House of Night: Versucht von P. C. Cast

Fortsetzung, mit geteiltem Spannungsbogen

Titel: Versucht
Autor: P. C. Cast
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 598 Seiten
Genre: Vampirroman


Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber obwohl Zoey und ihr sexy Krieger Stark sich erst einmal von ihrer Begegnung mit dem Tod erholen müssten und auch die Jungvampyre die Nachwirkungen von Neferets Terrorherrschaft zu verarbeiten hätten, ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt. Stevie Rae glaubt mit ihren außergewöhnlichen Kräften gut allein all das regeln zu können, was sie vor ihren Freunden verheimlicht. Doch eine mysteriöse und beängstigende Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus. Aber Stevie Rae will nicht sagen, was dort vor sich geht und was sie dort gemacht hat. Allmählich beginnt Zoey sich zu fragen, ob sie ihr überhaupt noch vertrauen kann.
Werden sie die richtigen Entscheidungen treffen oder werden dunkle Mächte das House of Night zerstören?
Quelle

Die schmale Sichel des Mondes strahlte wie verzaubert am Nachthimmel über Tulsa. In ihrem Schein schimmerte die Eishülle über der Stadt und dem Benediktinerinnenkloster, in dem wir gerade den Showdown mit einem gefallenen Unsterblichen und einer abtrünnigen Hohepriesterin erlebt hatten, so hell, als sei alles von unserer Göttin berührt.


Aufbau und Schreibstil
Insgesamt hat das Buch 40 Kapitel plus einer Leseprobe für die ersten Kapitel des nächsten Teiles.
Den Schreibstil finde ich wieder ganz gut, auch wenn er mir manchmal etwas zu leicht und teeniehaft ist.

Spannung
Tja die liebe Spannung in der Reihe. Wie auch in den letzten Teilen, schwankt die Spannung. Ich hatte das Gefühl, dass es erst gegen Ende richtig spannend wurde und dann war es auch schon vorbei.

Charaktere
Zoey ist unsere Protagonistin, die wir die meiste Zeit im Buch begleiten.
Sie ist ein normaler Teenie, der plötzlich gezeichnet wurde und aus ihrem Alltagsleben somit "herausgerissen" wurde. Sie wohnt im House of Night.
Nach und nach muss sie sich der Zukunft stellen, die nicht nur aus guten Menschen besteht. Sie muss Intrigen aufdecken und auch lernen wie hart es ist, dass nicht jeder etwas gutes im Schilde führt.
Mittlerweile wurde sie auch als Hohepriesterin ernannt, auch wenn sie noch eine Jungvampyrin ist.

Stevie Rae war Zoeys Zimmergenossin und beste Freundin im House of Night.
Nachdem sie angeblich gestorben ist (weil sie die Verwandlung wie viele der Jungvampyre nicht verkraftet hatte) wurde sie als untotes "Etwas" zurück geboren.
Nun ist sie die erste rote Hohepriesterin der Vampyre.

Damien ist ein Jungvampyr der ebenfalls im House of Night wohnt und schwul ist. Wobei man ihm das wohl nicht anmerkt, da er sich ganz und gar nicht so verhält.

Jack ist Damiens Freund und gehört somit zu Zoeys Clique. Er ist der unerfahrenste von allen, da er noch nicht lange gezeichnet wurde. Außerdem ist er eine sehr liebe Seele.

Erin und Shaunee fasse ich zusammen, weil sie sich selbst als die Zwillinge bezeichnen. Zwar sind sie beide vom Hauttypen total unterschiedlich, aber sie haben meistens den selben Gedanken und ergänzen sich gegenseitig.
Auch sie gehören zu der Clique um Zoey und auch ihr Vertrauen wird auf die Probe gestellt.

Erik ist ein Vampyr und einer von Zoeys Geliebten. Leider ist er auch eine sehr dominante Persönlichkeit und sehr besitzergreifend, was bei Zoey auf Granit schlägt.

Aphrodite ist hübsch und jung, hält sich für die Beste. Allerdings nur äußerlich, denn innerlich hat sie ein geringes Selbstwertgefühl. Durch ihre Visionen wurde Zoey schon das ein oder andere Mal geholfen.

Neferet war die Hohepristerin im House of Night. Nun steht sie an der Seite von Kalona und versucht die Welt an sich zu reißen. Sie ist die Inkarnation des Bösen.

Kalona ist ein gefallener Engel, welcher sich aus dem Reich der Unterwelt befreit hat. In Zoey sieht er seine Geliebte und möchte sie auf seine Seite ziehen. Jedoch führt er nichts als Böses im Schilde.


Das Cover gefällt mir wieder gut. Es stellt deutlich dar, wie es mit Zoeys Männergeschichten weiter geht.
Besonders gut gefällt mir, das es so düster ist und der Schriftzug und der Mond wieder hinausstechen.

Die Charaktere haben mich mal wieder mehr, mal weniger genervt. Endlich hat Zoey mal angefangen ihre Männer zu sortieren und von dem ein oder anderen getrennt. Was ein Wunder ist,aber ich glaube nicht, dass das so bleiben wird.
Wir lernen diesmal noch mal Kalona etwas besser kennen, der wohl nicht immer nur durchaus Böse war oder auch ist. Was wirklich in ihm steckt, wird sich wohl im Laufe der Reihe noch zeigen.
Interessant ist auch die Frage, wem Zoey nun wirklich glauben und vertrauen kann. Ich hatte oft das Gefühl, dass bestimmte Freunde ihr etwas verheimlichen und sich vielleicht doch dem Bösen zu wenden könnten. Da bleibt es dann wirklich spannend.

Die Spannung an sich, hat wie oben schon benannt, wieder einmal geschwankt. Zum einen hatten wir den ersten Teil, der relativ ruhig zu ging, da noch ein paar Sachen erledigt werden mussten. Aber kaum gab es einen Settingwechsel, spitzte sich die ganze Lage zu und es wurde wirklich spannen.

Die Handlung hat mir gut gefallen, da Zoey mal nicht nur unbedingt auf Männer fixiert ist (auch wenn wieder viel zu viele dabei sind), sondern das Buch auch in großen Schritten Richtung Auflösung geht, auch wenn so einige Bände noch warten.

Das Ende hat mich wirklich fassungslos gemacht und ich dachte, dass es keinen Moment in der Reihe geben wird, wo mir wirklich die Tränen kommen werden. Aber weitgefehlt das Ende war so traurig und so offen, dass ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin und diesmal mit einem unbefriedigten Gefühl, im Sinne von "Gerade war es richtig spannend und nun hört es auf" zurückgelassen wurde.

















Kommentare:

  1. Hi ;)
    Ich habe die Reihe auch mal angefangen, aber nie weitergelesen. Die Anzahl überfordert mich ein wenig! Aber schön hier mal eine Zusammenfassung deer Charaktere zu lesen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm ja es sind wirklich viele Bücher und Charaktere und irgendwann gewöhnt man sich es dran ;)

      Löschen
  2. Ich mag und mag die Bücher auch nicht... muss noch die letzten beiden lesen... Wie du sagst die Spannung ist schwankend und es bleibt leider auch so^^'
    Aber die Hauptstory interessiet mich noch immer deswegen werd ich die letzten beiden auch noch in Angriff nehmen... Ich schiebe es nur immer wieder vor mir her, weil mich Zoeys Liebesleben etwas nervt... ist echt wuchtig^^''

    lg <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub die meisten nervt das Liebesleben von ihr. Ich dachte auch, dass es besser wird, aber leider ja anscheinend nicht. Manchmal muss ich mich echt durchringen den nächsten Teil anzufangen.. Ich lese auch glaub fast schon ein Jahr daran :D

      Löschen