Dienstag, 12. Mai 2015

[Autorenvorstellung] Doris Kaiser

Hallo ihr Lieben <3
Heute habe ich wieder eine Autorin für euch. Es handelt sich dabei um Doris Kaiser.



Mein Name ist Doris Kaiser, ich wurde 1972 geboren und lebe mit meinem Mann und meinem Sohn im österreichischen Linz.
Ich habe schon als Kind gerne geschrieben – Tagebücher und Gedichte, von denen sogar zwei in einer Lehrlingszeitschrift veröffentlich wurden, was mich als Teenie sehr stolz machte!
 
Seit Jahren wolle ich schon ein Buch schreiben. Ich habe auch mögliche Themen gesammelt, es hat aber nie „Klick“ gemacht. Außerdem war ich sehr mit dem Aufbau meiner Selbstständigkeit beschäftigt: Ich habe eine Praxis für Lebens-, Paar- und Sexualberatung.

Vor ein paar Jahren hatte ich die Idee, mich auf der Hochzeitsmesse in meiner Heimatstadt zu präsentieren. Zwischen opulenten Torten, prachtvollen Blumendekorationen, aufwändigen Fotobüchern und was man sonst noch alles für eine Hochzeit braucht, sorgte ich mit meinem bescheidenen Stand für einige Verwirrung. Eine Lebens-, Paar- und Sexualberaterin auf einer Hochzeitsmesse? Ja! Wenn die Musik verklungen, die Torte aufgegessen und das Kleid im Schrank verstaut wurde, bleibt das übrig, um was es doch bei einer Hochzeit wirklich geht: die Beziehung. Und diese soll – wenn möglich – ein Leben lang halten. Zumindest ist das die Wunschvorstellung des Brautpaares, auch wenn die Statistik ein anderes Bild zeichnet.
Gerade in der Zeit der Hochzeitsvorbereitungen kommen oft Themen auf den Tisch, über die man sich vorher keine Gedanken gemacht hat. Langer Rede kurzer Sinn: Ich durfte so manches Paar durch die Hochzeitsplanung begleiten und dabei feststellen, dass in dieser Zeit im Vergleich zum Alltag das gegenseitige Verständnis drastisch sinkt. Nach dem Heiratsantrag zeigen viele Frauen plötzlich völlig neue Verhaltensweisen, die ihre Verlobten überfordern und ihnen einige Rätsel aufgeben. Den Männern fällt es oft schwer, sich in ihre Liebste hineinzuversetzen, und das gerade in den Wochen und Monaten, in denen Einfühlungsvermögen und Unterstützung besonders gefragt wären.



2012 habe ich dann selber meine Traumhochzeit organisiert. Überraschenderweise
;-) hatten auch mein Mann und ich die eine oder andere kleine Diskussion … Als er einmal mit rollenden Augen meinte „Man könnte ein Buch darüber schreiben“ dachte ich mir: Genau!!!



Eine besondere Herausforderung für mich war, die Geschichte aus der Sicht des Bräutigams zu erzählen. Das war mir ein Anliegen, weil es massenhaft Hochzeitslektüre für Frauen, aber kaum welche für Männer gibt. Dabei kommen sie ohne das – wie ich es nenne – „Traumhochzeits-Gen“ zur Welt und unterschätzen daher die Eigendynamik dieses Festes total. Und für die Leserinnen ist es spannend, die Hochzeitsplanung durch die Brille eines Mannes zu sehen und so vielleicht besser zu verstehen, wie ihr Liebster tickt.
Natürlich durfte auch die weibliche Sichtweise nicht zu kurz kommen. Daher kann man am Ende jeden Kapitels einen Blick in das Tagebuch der Braut werfen.

Mein Anliegen ist, Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt des jeweils anderen Geschlechts zu bieten und dadurch mehr Verständnis und Akzeptanz zu erreichen. Das funktioniert meiner Meinung nach mit Humor und Esprit leichter, als mit trockenen Fakten und erhobenem Zeigefinger. Darum habe ich keinen Ratgeber, sondern einen witzigen Roman geschrieben, der von zahlreichen Expertentipps und einem ausführlichen Anhang voller praktischer Ratschläge ergänzt wird.
www.doriskaiser.com
www.goldegg-verlag.at/book/hilfe-meine-frau-heiratet-heirat/


 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen