Dienstag, 28. April 2015

[Rezension] 1001 Angst von Lily Konrad

Fesselnde Spannung, bei der man starke Nerven braucht!

Titel:  1001 Angst
Autor: Lily Konrad
Verlag: Titus Verlag
Seitenzahl: 141
Genre: Thriller

Bislang hat die junge Lina ein ganz normales Leben geführt. Doch nun wird sie in einem dunklen Kellerraum gefangen gehalten, gequält, erniedrigt und auf bestialische Weise misshandelt. Wie ist Lina in diesen Keller geraten? Wer ist Sosso? Und was kann ihr neuer Freund Jimmy für Lina tun? Ein spannender Thriller der Autorin Lily Konrad, die Einfühlungsvermögen sowohl für das Opfer als auch in die Täterrolle beweist. Quelle


Ich habe die seltene Momente zu schätzen gelernt, die ich am Tageslicht verbringen darf. Ich sitze hinter der Gittertür, oben am Abschluss der Kellertreppe.


Aufbau und Schreibstil
Insgesamt hat das Buch 23 Kapitel, welche sich über eine Seitenzahl von 141 Seiten ziehen.
Ich finde, dass die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil hat, welcher einen direkt an die Geschichte fesselt.

Spannung
Wer einen sanften Einstieg in die Geschichte sucht, sucht vergebens.
Die Geschichte beginnt direkt mit der Gefangenschaft von Lina und macht daher neugierig auf mehr.

Charaktere
Lina
Lina ist jung, arbeitet in einem Krankenhaus und eigentlich ist sie immer zu spät dran. Leider wird ihr das Verspäten jedoch zum Verhängnis und kommt ins Visier eines Psychopaten.

Josef
Josef hatte schon in frühen Jahren gelernt, dass man nur die richtigen Mittel einzusetzen braucht, um an das zu kommen, was man gerne hätte. Ob das Geld ist oder auch eine Frau, er weiß ganz genau, wie man schnell und vor allem sicher und ohne Aufregung seine Vorlieben erfüllen kann.

Im ersten Moment sieht das Cover relativ schlicht aus. Aber betrachtet man es näher, erkennt man nicht nur eine Frau und den Titel, sondern auch das Farbspiel und die Position des Titels.
Der Titel verdeckt genau den Mund der jungen Frau. Soll sie mundtot gemacht werden oder vielleicht gibt es einfach nur keinen Ausweg für sie?
Geht man nach der Farbenlehre sagt diese:

Rot wird vorzugsweise dann eingesetzt, wenn unsere Lebenskräfte geschwächt sind. Es erhöht unseren Energiepegel, unsere seelische Kraft: Denn Rot [...] übt einen starken Einfluss auf das vegetative Nervensystem aus. Eine belebende und positiv verstärkende Wirkung, hat das warme Rot auch auf emotionaler Ebene. Es steigert [..].] das bewusste Erleben und Fühlen [...] Auf mentaler Ebene, vermittelt uns die Energie der Farbe Rot einen starken Willen, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen. Quelle

Ich finde, dass man an denen Punkten vieles in dem Buch wiederfindet.
Durch die Gefangenschaft ist Lina stark geschwächt und trotzdem glaubt sie immer wieder daran, dass irgendwann jemand nach ihr sucht und sie rettet. Ihr Wille und ihre Entschlossenheit durchzuhalten, erhält sie am Leben.

Mir hat gut gefallen, dass die Autorin sich dazu entschieden hat, mehr als nur einen Handlungsstrang zu wählen. So erfahren wir nicht nur die Gedanken von Lina, sondern auch von Josef und begleiten beide somit mehr oder weniger durch ihre Vergangenheit und Gegenwart.
Dabei geht die Autorin nicht harmlos mit ihrer Beschilderung um. An der ein oder anderen Stelle wird an die starken Nerven des Lesers appelliert.


Mein einziger Daseinszweck und der Grund, weshalb Sosso mich weiter in diesem Kellerloch gefangen hielt, war der, dass ich seine ausgefallenen sexuellen Bedürfnisse befriedigte.

Auf diese und auf viele weitere Szenen bin ich beim lesen gestoßen, wobei es mir eiskalt den Rücken heruntergelaufen ist. Die Autorin hat mit ihrem Werk einen beklemmenden und angsteinflößenden Ort erschaffen, den man sich eigentlich gar nicht vorstellen möchte und es ihn trotzdem leider gibt.


Wie ihr sicherlich schon rauslesen könnt, konnte mich der Thriller von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und ich kann ihn daher nur weiterempfehlen!


Spannung   : 5/5 Kirschblüten
Charaktere  : 5/5 Kirschblüten
Inhalt       :   5/5 Kirschblüten
Klappentext    : 5/5 Kirschblüten
Cover       :     5/5 Kirschblüten
Schreibstil  :  5/5 Kirschblüten



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen