Dienstag, 31. März 2015

[Rezension] Teuflisch erwacht von Simone Olmesdahl

Titel:  Teuflisch erwacht
Autor: Simone Olmesdahl
Verlag: bookshouse
Seitenzahl: 318
Genre: Paranormal-Romance, Urban Fantasy

Annas große Liebe Sebastian riskiert sein Leben, denn er sagt seiner gefährlichen Magierfamilie im Alleingang den Kampf an. Anna versucht, ihn aufzuspüren, doch er scheint wie vom Erdboden verschluckt. Ihre einzige Chance: Sie muss ihre Gabe nutzen und den ursprünglichen Engel zum Leben erwecken.
Dazu benötigt sie geheimnisvolle Pergamente, an die sie nicht herankommt. Um den Engel zu beschwören, setzt sie alles auf eine Karte und geht schließlich einen tödlichen Pakt ein … Quelle

Antonio del Rossi schlenderte, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, die ärmlichen Gassen entlang. Dunkle Wolken kleideten den Himmel.


Aufbau und Schreibstil
Insgesamt hat das Buch 36 Kapitel, die sich über eine Spanne von 318 Seiten ziehen.
Wie auch im vorigen Teil, hat die Autorin einen angenehmen Schreibstil, der die Charaktere lebendig wirken lässt. Dazu kommt, dass wir eigentlich alles wissen, da wir in alle Köpfe Einblick erlangen.

Spannung
Die Spannung ließ auch im zweiten Teil nicht lange auf sich warten. Es gab einen "sanften" Einstieg und schon waren wir mitten im Geschehen.

Charaktere
Anna
Anna wird im Laufe des Buches 18 Jahre alt. Allerdings ist das kein Grund zur Freude. Denn sie muss mit ihrer Gabe als Medium eine schwere Prüfung über sich ergehen lassen.

Sebastian
Sebastian ist 20 Jahre alt und ein Magier. Er hat sich gegen seine Familie gestellt, weil die Liebe zu Anna zu groß ist. Aber hält er das wirklich durch?



Das Cover finde ich, wie auch beim ersten Teil, toll. Man sieht wieder Anna und Sebastian. Allerdings finde ich diesmal das blau angenehmer, als die Farbe beim letzten Mal.

Im Gegensatz zum ersten Teil, erkennt man hier eine klare Entwicklung der Charaktere.
Anna hat sich nun damit abgefunden, dass ihr Leben nicht mehr normale Bahnen laufen wird, sondern sie ihrer Bestimmung als Medium nachgehen muss. Hinzu kommt, dass sie lernen muss, im wahrsten Sinne über Leichen zu gehen, um so die Welt zu retten.
Dabei scheut sie vor keiner Gefahr zurück.
Sebastian hat sich nun gegen seine Familie gestellt, da er nicht möchte, dass Anna etwas passiert. Allerdings merkt er auch schnell, dass es gar nicht so leicht ist, gegen jemanden zu kämpfen, den man doch eigentlich liebt. Da bleibt die Frage übrig, ob er es wirklich schafft.

In diesem Teil kommen nun auch eigentlich keine neuen Charaktere hinzu. Viel mehr erfahren wir noch mehr über diese. Und oftmals lernen wir sogar noch ganz andere Seiten von diesen kennen.
Allerdings sind auch viele, die im ersten Teil eine wichtige Rolle gespielt hatten, nicht aufgetaucht. Aber das ändert sich bestimmt im nächsten Teil wieder.

Was es mit dem Titel auf sich hat, mochte ich im Laufe des Buches nicht verstehen. Erst gegen Ende klärte sich das ganze auf und es gab Hinweise auf dem nächsten Teil, der doch sehr spannend sein wird, wenn wirklich das Szenario eintritt, welches ich mir ausgemalt habe.

Wir ihr sicherlich rauslesen könnt, hat mich auch dieser Teil wieder gefesselt und ich konnte mich gut in die Welt der verschiedenen Begabten und Magier hineinversetzen und bin neugierig auf den nächsten Teil.


Gelungen Fortsetzung der Reihe, die wieder einmal in eine tolle Welt entführt und neugierig auf mehr macht.


Spannung   : 4/5 Kirschblüten
Charaktere  : 4/5 Kirschblüten
Inhalt       :   4/5 Kirschblüten 
Klappentext    : 5/5 Kirschblüten
Cover       :     5/5 Kirschblüten
Schreibstil  :  4/5 Kirschblüten






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen