Donnerstag, 22. Januar 2015

[Rezension] House of Night: Ungezähmt von P. C. Cast und Kristin Cast



Autor: P. C. Cast und Kristin Cast
Verlag:
Fischer FJB
Seitanzahl: 539
Erscheinungsdatum: 2010
Genre: Fantasy-Roman

Das Leben ist zum Kotzen, wenn alle sauer auf dich sind. Frag mal Zoey Redbird – die kennt sich da aus. In nur einer Woche ist sie ihre drei festen Freunde losgeworden, und ihr enger Kreis aus Kumpels und Vertrauten hat sie kurzerhand verstoßen. Gerade mal zwei Freunde hat sie noch, aber die eine ist untot, und der andere ist nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat Neferet den Menschen den Krieg erklärt, was Zoey tief in ihrem Herzen sowas von falsch findet. Aber hört irgendjemand auf sie? Zoeys Abenteuer am Vampyrinternat gehen plötzlich in eine verdammt gefährliche Richtung: Ihr Vetrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.
Irgendeine bescheuerte Krähe hielt mich mit ihrem karr, karr, karr die ganze Nacht wach. (Oder besser gesagt den ganzen Tag - ich bin ja ein Jungvampyr, da ist die Tag-und-Nacht-Geschichte genau umgekehrt.)

Aufbau und SchreibstilDas Buch ist in 33 Kapitel aufgeteilt, wodurch keins sonderlich lang, sondern schnell zu lesen war.
Wie man schon oben an dem Zitat erkennen kann, ist vieles in eher jugendlicher Sprache geschrieben worden.
Dadurch war alles ziemlich gut verständlich und es gab wenig Wörter, die wirklich schwer waren.

Spannung
Natürliche finde ich generell Bücher sehr spannend, deren Handlungsortt sich im dunklen abspielt. Ich als Leser, weiß dann nie so genau was auf mich zu kommt, da der Protagonist ja auch meist nicht gut sieht.
Hier treffen wir diesmal wieder auf unheimliche Charaktere, die wir am Anfang weder kennen, noch vorhersehen können. Der vierte Teil der "House of Night" Reihe war für mich sehr spannend zu lesen!

Charaktere
(Übernommen aus den anderen Büchern, mit Zusätzen)
Zoey:
Aus ihrer Sicht wurde das Buch geschrieben.
Sie ist ein normaler Teenie, der plötzlich gezeichnet wurde und aus ihrem Alltagsleben somit "herausgerissen" wurde. Sie wohnt im House of Night.
Nach und nach muss sie sich der Zukunft stellen, die nicht nur aus guten Menschen besteht. Sie muss Intrigen aufdecken und auch lernen wie hart es ist, dass nicht jeder etwas gutes im Schilde führt.

Stevie Rae:
Stevie Rae war Zoeys Zimmergenossin und beste Freundin im House of Night.
Nachdem sie angeblich gestorben ist (weil sie die Verwandlung wie viele der Jungvampyre nicht verkraftet hatte) wurde sie als untotes "Etwas" zurück geboren.

Damien:
Damien ist ein Jungvampyr der ebenfalls im House of Night wohnt und schwul ist. Wobei man ihm das wohl nicht anmerkt, da er sich ganz und gar nicht so verhält. Sein Vertrauen zu Zoey wird stark auf die Probe gestellt...

Jack:
Er ist Damiens Freund und gehört somit zu Zoeys Clique. Er ist der unerfahrenste von allen, da er noch nicht lange gezeichnet wurde.

Erin und Shaunee:
Die beiden fasse ich zusammen, weil sie sich selbst als die Zwillinge bezeichnen. Zwar sind sie beide vom Hauttypen total unterschiedlich, aber sie haben meistens den selben Gedanken und ergänzen sich gegenseitig.
Auch sie gehören zu der Clique um Zoey und auch ihr Vertrauen wird auf die Probe gestellt.


Erik Night:
Erik ist ein Jungvampyr, der eine große Karriere vor sich haben wird. So wie es  scheint, hat er sich in Zoey verliebt und es beginnt zwischen beiden zu knistern. Doch es kommt mal wieder anders..

Aphrodite:
Hübsch und jung, hält sich für die Beste. Allerdings nur äußerlich, denn innerlich hat sie ein geringes Selbstwertgefühl.


Nefferet:
Sie ist Hohepriesterin im House of Night und die Mentorin von Zoey.
Ihre Macht darf nicht unterschätzt werden..
Wie immer ist auch das Cover vom Vierten Teil echt gut gelungen. Der Kontrast zwischen dem Schwarz und dem Neongrün finde ich wieder super. Des weiteren finde ich auch toll, dass man die Ornamente, die Zoyes Rücken zieren,  sieht.
Nach dem ich von dem letzten Teil etwas von Zoeys "Ecksbeziehungen" aller Art genervt war, bin ich diesem Teil froh gewesen, davon verschont geblieben zu werden. Es gab zum Glück diesmal kein Liebesdrama, auch wenn Zoey natürlich mal wieder ihre Augen überall hatte.
Dieser Teil gehört für mich bisher zu den besten der Reihe. Er ist natürlich wieder sehr düster und wir treffen diesmal auf Gestalten, die wir uns nicht mal in unseren kühnsten Träumen vorstellen wollen.
Des Weiteren lernen wir diesmal wieder andere Seiten der Charaktere kenne. Die eine offenbart ihre sanft, gutmütige Seite, die andere zeigt endlich, welch ein Teufel in ihr steckt. Scheinbar kommt es so langsam Richtung Showdown. Obwohl wenn ich's mir rechtüberlege, es kommen ja noch acht Teile, dann wird dieser wohl noch relativ weit entfernt sein.
Dieser Teil konnte mich mal wieder so richtig fesseln. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war trotz seiner über 500 Seiten schnell durchgelesen, da die Schrift und der Zeileneinzug ja relativ groß sind.
Für mich ist der vierte Teil eine wunderbare Fortsetzung und macht Lust auf die nächsten Teile.


Die Reihe:
House of Night: Ungezähmt
House of Night: Gejagt
House of Night: Versucht
House of Night: Verbrannt
House of Night: Geweckt
House of Night: Bestimmt
House of Night: Verloren
House of Night: Entfesselt
House of Night: Erlöst

Cover       :     5/5 Sterne
Schreibstil  :  4/5 Sterne
Spannung   : 4/5 Sterne
Charaktere  : 5/5 Sterne
Inhalt       :   5/5 Sterne
Klappentext    : 5/5 Sterne








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen