Dienstag, 30. Dezember 2014

[Rezension] Die Chroniken der Seelenwächter: Blutsbande von Nicole Böhm

Die Chroniken der Seelenwächter: Cover 4 (by Arndt Drechsler)Titel: Blutsbande
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight-Press
Seitanzahl: ca. 150 (Ebook)
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 20.11.2014


              Inhalt               
Nach der schockierenden Erkenntnis, dass die aktuellen Geschehnisse unmittelbar mit seiner Vergangenheit verknüpft sind, macht sich William auf, mehr über das Wappen seiner Familie herauszufinden. Er begibt sich auf eine gefährliche Reise, in deren Verlauf er nicht nur einen dubiosen Eremiten trifft, sondern auch einer gefährlichen Sagengestalt gegenüber steht.
Jess lebt sich unterdessen langsam bei den Seelenwächtern ein und kommt wieder zu Kräften. Leider ist das Zusammenleben mit Jaydee alles andere, als angenehm. Ein gemeinsames Abenteuer führt beide an ihre Grenzen … und darüber hinaus? 



              Die ersten beiden Sätze            
Wiliam klappte den Kragen seines Mantels nach oben, um gegen den kalten Nieselregen geschützt zu sein, und rieb sich die Hände warm, die trotz der Handschuhe klamm und steif waren. Der Wind pfiff um seine Ohren, fraß sich unter seine Kleidung und kühlte ihn von innen heraus.


              Informationen               

Aufbau und Schreibstil

Insgesamt hat das Buch 16 Kapitel. Dadurch sind die Kapitel nicht sonderlich lang und man kann auch nebenbei schnell mal ein Kapitel lesen. Des Weiteren springt pro Kapitel die Sichtweise: Zum einen auf Jaydee, zum anderen auf Jessamine und neuerdings auch auf andere Charaktere.
Am Ende hat die Autorin noch eine kleine Vorstellung der verschiedenen Charaktere verfasst, die sogar mit Bildern versehen sind. Das finde ich sehr schön gemacht.
Die Schreibweise der Autorin ist nicht sehr schwer. Es ist einfach zu verstehen und es kommen auch keine großartig schweren Wörter vor.

Spannung
Ich persönlich finde, dass Bücher bei denen die Sichtweise gewechselt wird, schon allein dadurch an Spannung aufbauen. Und genau so ist es auch hier. Durch den Perspektivwechsel habe ich mich immer wieder gefragt, wie es wohl gerade mit der anderen Person weitergeht und musste unbedingt weiterlesen.


Charaktere
Jessamine
Sie ist gerade einmal 18 Jahre jung. Sie verfügt über einen eigenen Schutzgeist mit Namen Violet. Durch sie erfährt sie, dass Dämonen und auch Geister nicht nur irgendwelche Wesen sind, die sich jemand ausgedacht hat.
Nach einem Wasserrohrbruch findet sie "geheime" Dokumente ihrer verschwundenen Mutter, die sie jedoch nicht lesen konnte, da ihr Vormund Ariadne sie verbrannt hatte. Nun versucht sie selbst, etwas über das Verschwinden herauszufinden und trifft somit auf einiges, das ihre Vorstellungskraft zu übersteigen scheint...

Jaydee
Er ist sehr empathisch und daher ist es für ihn scheinbar unvorstellbar, einen Menschen anzufassen, ohne direkt Gefühlsausbrüche zu bekommen. Zudem verfügt er über eine heilende Fähigkeit.
Was Jaydee genau ist, weiß ich nicht. Aber ich denke, dass man das im nächsten Teil erfahren wird.

Anna
Anna ist eine Seelenwächterin. Zwischendurch hat sie schreckliche Flashbacks, die sie in ihre Vergangenheit zurückversetzen.
Außerdem hat sie das Gefühl, dass etwas Jessamine und sie verbindet.


Wiliam
Im letzten Teil hatte Wiliam ein ihm bekanntes Wappen entdeckt: Das Wappen seiner Familie. Nun ist er Feuer und Flamme herauszufinden, was Jess mit seiner Familie zu tun hat.

              Meine Meinung               
Nun sind wir schon beim vierten Teil der Reihe anbelangt. 
Auch hier finde ich das Cover wieder sehr interessant. Hier sehen wir eine Undine, so wie die Männer sie sehen ( Das ist für mich nur eine Vermutung, da es in dem Buch so ein paar Hinweise gibt).
Auch hier finde ich es wieder gut, dass man am Anfang eine kleine Zusammenfassung von den beiden Teilen davor hat, da man so wieder besser in das Buch hineinkommt.
Am Ende befinden sich wieder Zeichnungen  und Vorstellungen von den Charakteren, die ein gutes Bild über sie verschaffen.
In diesem Teil lernen wir diesmal eigentlich keine neuen Charaktere, bis auf die Undinen kennen. Ich denke, dass der Kreis der Seelenwächter erst einmal geschlossen ist und wir daher keine neuen kennenlernen.
Diesen Teil fand ich wieder sehr spannend, da wir eben diesmal nicht den normalen Kampf der Seelenwächter gegen die Schattendämonen haben, sondern letzteres gar nicht so oft vorkommt.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht!

             Die Reihe               

Die Chroniken der Seelenwächter: Blutsbande


            Meine Bewertung              
Cover         :  5/5 Sterne
Schreibstil  :  5/5 Sterne
Spannung   : 4/5 Sterne
Charaktere  : 5/5 Sterne
Inhalt          :  5/5 Sterne
Klappentext:  5/5 Sterne










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen