Dienstag, 23. September 2014

Gemeinsam Lesen

Hallo ihr Lieben <3
Als ich heute morgen aus dem Haus ging, dachte ich mir nur noch "BRRRRRR". Es war richtig, richtig kalt heute morgen und neblig dazu. Ich glaube wir müssen uns langsam von der Sonne verabschieden und unsere warmen Sachen rausholen.
Aber was gibt's schöneres, als bei einer schönen Tasse Tee in eine Decke gekuschelt zu lesen?

Auch heute werden wir alle miteinander wieder "Gemeinsam Lesen" mit Schlunzenbücher und Weltenwanderer.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Heute habe ich zwei Bücher für euch, die ich gerade parallel lese. Zum einen lese ich "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von und mit Christiane F. und befinde mich dort auf Seite 254/324.
Zum anderen lese ich noch "Bittersüße Träume" von Bettina Ferbus und bin da auf Seite 82/212.
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F., Kai Hermann, Horst Rieck

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo:
Er holte immer ungefähr ein Viertel mit der Messerspitze raus.

Bittersüße Träume:
"Das Alte muss vergehen, damit etwas Neues entstehen kann", hatte er einmal zu ihr gesagt.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo:
Die Handlung spielt vor ca. 40 Jahren und handelt von der jungen Christiane F., die in Berlin auf die schiefe Bahn gelangt, im Sinne von harten Drogen.
Es ist wie in einem Horrorfilm. Wenn ich nicht wüsste, dass das Buch auf realer Begebenheit spielt, könnte ich es nicht glauben, dass so etwas passieren kann. Ich meine Christiane ist gerade mal 12, als sie mit dem fixen beginnt. Das Buch nimmt mich stark mit. Deshalb lese ich parallel noch das andere Buch.

Bittersüße Träume:
In Bittersüße Träume geht es um eine junge Frau, die ihren Freund bei einem tragischen Autounfall verloren hat und nun wieder Teil des Lebens ohne ihn wird.
Bisher finde ich das Buch sehr schön geschrieben. An viele Stellen ist es wirklich sehr traurig, weil man sich so gut in sie hineinversetzen kann. Jeder von uns kennt fast, wie es sich anfühlt einen geliebten Menschen zu verlieren, der einem sehr nah stand.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

4. Kannst du dich dran erinnern, welches das erste Buch war, dass du jemals selbst gelesen hast? Fing deine Buchleidenschaft schon direkt mit diesem ersten Buch an?
Ohje das erste Buch... Das ist wirklich schon lange her und ich kann mich nicht wirklich daran erinnern. Kann sein, dass es mit einem Kinderbuch in der Grundschulzeit angefangen hat. Es kann aber auch sein, dass das erste Buch die "Drei ???" waren. ;)
Ob damit meine Leidenschaft für Bücher anfing, kann ich euch leider nicht sagen. Dafür liegt es einfach schon zu lange in der Vergangenheit und mein Gehirn ist echt nicht das beste...

Könnt ihr euch noch an euer erste Buch erinnern?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen