Sonntag, 13. Juli 2014

Seelen im Eis von Yrsa Sigurdardóttir

Hallo ihr Lieben <3

heute stell ich euch mal wieder ein Buch von Yrsa Sigurdardóttir vor: Seelen im Eis.


Details
Verlag: Fischer
ISBN  : 978-3-596-19533-6
Preis   : 9,99 Euro
Seiten : 361


Klappentext
Draußen tobte der Sturm und schlug noch heftiger gegen die Fenster als zuvor. Um keinen Preis der Welt wollte Òdinn zum Fenster schauen, er spürte, dass von dort etwas Bedrohliches näherkam. War der tödliche Sturz seiner Frau aus dem Fenster etwa kein Unfall gewesen? Hatte er zu sehr nach Antworten gesucht und damit sein eigenes Schicksal besiegelt?


Meine Meinung
Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen: Zum einen in der Vergangenheit von Aldís, welche in einem Erziehungsheim arbeitet und da voll und ganz von der Außenwelt abgeschottet ist und zum anderen in der Gegenwart von Òdinn, der mit seiner Tochter Rún nach dem Tod ihrer Mutter zusammen wohnt.
Obwohl zwei Handlungen ablaufen (immer abwechselnd pro Kapitel) bin ich an keiner Stelle durcheinander gekommen und ich konnte beiden Handlungen sehr gut folgen.
Auch wurde genau durch diese Handlungssprünge immer wieder neue Spannung aufgebaut, da die Autorin dort geendet hat, wo wieder etwas "mysteriöses" passiert.
Das "Special" des Buches ist, dass das Ende am Anfang steht. Somit wird der Leser direkt in das Geschehen hineingeworfen, ohne das er erst einmal die Hauptpersonen kennenlernt.
Ab dem 1sten Kapitel beginnt die Geschichte jedoch von vorne und man bekommt einen Einblick in die Handlung.
Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich dadurch das Ende der Geschichte schon erfahren habe. Viel mehr war ich neugieriger was es genau damit auf sich hat und wie es dazu kommt (ich will ja nicht zu viel verraten ;)).

Durch das düstere Setting, was wieder einmal im tiefen Schnee spielt und den zum Teil gruseligen Personen der Handlungen, habe ich mich an vielen Stellen gegruselt. Die meiste Zeit musste ich das Buch am helligsten Tag lesen, da es sonst extremst gruselig wurde, weil sich so manches im dunkeln oder auch unter dem Bett abspielt.


Vom Gruselfaktor kommt es an Geisterfjord nicht heran und doch ist es fast genauso gruselig.


Mein Fazit
Wenn ihr auf Gruselgeschichten mit viel Spannung steht und gerne Bücher lest, dessen Ende nicht von vorne herein ersichtbar ist, ist Seelen im Eis genau das richtige für euch.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen